Hier eine Mitteilung der Volkswagen Presseabteilung, verfaßt am 13. Mai 1973, freigegeben am 23. Mai 1973.

Geehrte Damen,
sehr geehrte Herren!

PASSAT - ein Name mit Sinn

Als EA 400 ist unser neues Modell entstanden (EA = Entwicklungsauftrag), Typ 511 wollten wir es nennen, aber der Gedanke an Namen statt Nummer sprang ins Gespräch, und keine Zahl gefiel uns mehr.

Beim Wettstreit der Vorschläge standen die Juristen mit im Ring. Schon bei Zifferkombinationen ist die Wahl nicht frei, bei Namen noch weniger, und guter Klang war nicht genug: es sollte ein Wort sein, zu dem man etwas sagen kann, ein Name mit Sinn. Passat, der sichere Segelwind auf dem Kurs um die Welt, hat gewonnen.

Beständigkeit ist eine Tugend. Vom italienischen passata im Sinn von Überfahrt kommt das Wort. Die Passatwinde bilden einen verbindenden Gürtel um die Erde, sie wehen über die Meere gleichmäßig von Ost nach West, Freude der Segelkapitäne von einst und Beschleuniger des interkontinentalen Luftverkehrs heute; Nordostpassat auf unserer Erdhälfte, Südostpassate auf der südlichen.

Kolumbus ist vom Passat nach Amerika befördert worden. Ein Chronist der Entdeckungsreisen berichtet:

"Nach der Abreise gelangte die Flottille bald in das Gebiet der Nordostpassate - eine der schönsten Gegenden aller Meere, die den Ozean von ihrer besten Seite zeigt. Der blaue Himmel, der immer gleichbleibende, für Segler beste Wind, das nur leicht bewegte Meer, die niemals zu heiße, aber dauernd angenehm warme und doch frische Luft machen die Fahrt im Nordostpassat zu einem der größten Genüsse, die der Mensch haben kann - Kolumbus selber fand, daß nur der Gesang der Nachtigallen fehle, um die Einbildung hervorzurufen, man sei im Mai im schönsten Andalusien ..."

Kein Zweifel, es ist ein guter Name, nicht aus der Luft gegriffen.

Unser PASSAT bietet, was der Name verspricht: Komfort und gutes Klima, Sicherheit und beständige Leistung.