edelstahlauspuffanlage

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
da Silva
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Do 9. Jan 2014, 12:43

edelstahlauspuffanlage

Beitrag von da Silva »

...moin ihr,
ich hab mir mal überlegt, nen edelstahlauspuff zu versuchen.
grund ist, ich fahr schon seit gut 25 jahren passat und das häufigste verschleißteil isd die abgasschlange.
über die jahre hab ich schon jedes teil, von krümmer über hosenrohr,kat,töpfe und rohre alles schon mindertens einmal getauscht, die üblichen verdächtigen natürlich auch schon öfters. auch an qualitäten war schon alles dabei. und manchmal hielten provisorien länger als der ganze rest.
also daher meine überlegung:´lohnt es sich da nicht, ne edelstahlgeschichte einzubauen und die dann, wenn man mal wieder nen neuen alten braucht, mitzunehmen, als unsummen (na ja,soviel auch wieder nicht) in dieses nervige austauschen und reparieren zu stecken?
ding ist halt auch, ich fahr die kiste auch im winter und hier im schönen tölzer oberland salzen die halt schon ordenlich.
drum: habt ihr erfahrungen mit edelstahl und vielleicht auch bezugsquellen oder so?
ich dank schonmal
so long...
...rost statt plastik...
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 562
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Wien

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von paul_mh »

Servus,

direkt passend zu Kaufen gibt es leider nichts. Ich hatte mir vor 2 Jahren mit viel Aufwand selbst etwas gebaut aus "Edelstahl" Rohren und teuren VW- Töpfen in der "Langzeitausführung" - rostet trotzdem wieder die Sch*****

Also ich hatte auf jeden Fall nach 10 Jahren Alltag und viel Salz in Österreich auch keine Lust mehr ständig an der Auspuffanlage zu arbeiten aber leider dürfte ich auch noch nicht wirklich eine dauerhafte Lösung gefunden haben. Hoffentlich bringe ich beim nächsten mal wenigstens die "Edelstahl" Rohr- Steckverbindungen wieder auseinander. Aktuell muss ich vor allem noch damit kämpfen, dass der Endtopf einfach so schwer ist (Doppel-Mantel und offenbar sehr massiv) und mir deshalb die Gummiringe ständig abreißen.

Was man sonst eventuell noch probieren könnte: Neuen (normalen) Auspuff kaufen und diesen dann mit Aluminium beschichten lassen. Habe aber keine Ahnung ob das Preis vs. Haltbarkeit einen Sinn macht.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
63' BSA C15 Trial Motorrad
04' Suzuki Bandit 600 S
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8114
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von Roman »

Man sollte tunlichst die Verbindung von unterschiedlich edlen Metallen vermeiden.
Also z.B. Edelstahlrohre mit normalen Töpfen.
Dann gibts nämlich Kontaktkorrosion, die immer zuerst das unedlere Metall wegfrisst.
Deshalb sind Edelstahlschrauben auch Murks.
Die Schrauben rosten zwar nicht, aber das Blech drum herum um so schneller.
Bzw. wenn, dann Verzinkung.
Die funktioniert nach dem gleichen Prinzip, nur das der Zink da das unedlere Metall ist und wegkorrodiert.
Aber das geschieht sehr deutlich langsamer als das Rosten von Blech.

Salz von Außen macht den Töpfen i.d.R. viel weniger aus als Kurzstreckenverkehr.
Bei viel Kurzstreckenverkehr wird der Auspuff nie warm, so das das sich darin bildende Kondenswasser auch nicht verdampft und die Töpfe daher von Innen durchgammeln.

Wenn man eine Edelstahlanlage baut, dann müssen auch die Töpfe aus Edelstahl sein.

Ich selbst hatte übrigens an meinen 32Bs wenig Ärger mit durchgegammelten Auspufanlagen.
Bei meinen beiden 32B sind die Hosenrohre noch die von 1986, der DS hat damit über 500.000 KM runter.
Den VSD habe ich seinerzeit nur rausgeworfen, weil er durch einen Kat ersetzt wurde. Der ist auch schon seit 1999 drunter und war damals schon ein Gebrauchtteil.
MSD ist der 2. drunter.
Nur die ESD habe ich häufiger mal wechseln müssen, so alle 3-4 Jahre war ein neuer ESD fällig.
Wobei der vorletzte in meinem KX 7 Jahre drunter war und das bei reinem Winterbetrieb.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 562
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Wien

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von paul_mh »

Roman hat geschrieben: Mi 23. Jun 2021, 19:35 Man sollte tunlichst die Verbindung von unterschiedlich edlen Metallen vermeiden.
Also z.B. Edelstahlrohre mit normalen Töpfen.
Dann gibts nämlich Kontaktkorrosion, die immer zuerst das unedlere Metall wegfrisst.
Hallo Roman,

Die ersten Roststellen habe ich nur leider an den "Edelstahl"- Teilen!

Außerdem ist es so dass Kontaktkorrosion bzw galvanische Korrosion nur dann stattfindet, wenn zwei Bauteile leitend miteinander verbunden sind UND GLEICHZEITIG auch ein Elektrolyt diese beiden Teile verbindet. Also salzhaltiges Wasser oder Erdreich beispielweise. Es bildet sich dann praktisch ein Stromkreis, bei dem die negativen Teilchen durchs Metall geleitet werden und die positiven durch das Elektrolyt. Wenn man nun zwei Auspuffrohre mit verschiedenen Materialien zusammen schweißt, dann sind solche Bedingungen nur in unmittelbarer Nähe der Schweißnaht gegeben. Das geht also grundsätzlich schon, insbesondere wenn man diese gemischten Schweißnähte in Bereichen macht, wo sie bezüglich Rost nicht besonders kritisch sind. Bei einer Schraubverbindung oder den Rohr-Steckverbindungen schaut das natürlich anders aus! Da hat man einen Spalt mit Kapillarwirkung wo die Bedingungen für galvanische Korrosion relativ großflächig gegeben sind und das korrodiert dann gnadenlos.

Das große Problem mit den Edelstahl- Töpfen ist halt auch die Zulassung, da hatte ich einfach keine Lust mich damit zu beschäftigen. So hab ich einfach Töpfe mit großem VW Stempel unterm Auto und keiner fragt nach. Wenn man sich eine Anlage mit hochglanzpolierten Töpfen montiert auf denen groß "Simons" oder "Fox" steht, dann wäre ich da um eine Eintragung nicht herum gekommen und das bedeutet hier in Österreich: Mindestens Lärmmessung im Stand und bei Vorbeifahrt.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
63' BSA C15 Trial Motorrad
04' Suzuki Bandit 600 S
WinfriedB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1702
Registriert: Do 4. Sep 2008, 07:56

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von WinfriedB »

paul_mh hat geschrieben: Mi 23. Jun 2021, 15:40

Was man sonst eventuell noch probieren könnte: Neuen (normalen) Auspuff kaufen und diesen dann mit Aluminium beschichten lassen. Habe aber keine Ahnung ob das Preis vs. Haltbarkeit einen Sinn macht.
Ist weitgehend überflüssig. Auch die Billig-Auspuffanlagen, die allerorten angeboten werden und die alle von Polmostrov aus Polen stammen, sind aus aluminiumbeschichteten Blechen gefertigt. Mittlerweise sind sie auch mit nachträglich beschichteten Schweißnähnten verfügbar.

Ich hab bei der letzten Montage diese Ausführung verwendet, und zusätzlich noch alle Nähte der Schalldämpfer mit Billig-Aluspray beschichtet.

Die Dinger sind auch recht haltbar. Problematisch ist (allerdings kaum fertigungsbedingt) das Verbindungsrohr des Endschalldämpfers, ist mir 2x weggegammelt.
1982er Variant Automatik 63kW (einer von 89 - Stand 01/2012, staatl. anerkannter Oldtimer)
1954er Bismarck "Weltmeister Lohmann" (gepimpt)
1987er Auchan "Raymond Poulidor" (Billigrad, kein Mercier - umgebaut)
+ zwei Bahnhofsschlampen
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8114
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von Roman »

Ja, das Verbindungsrohr des Endschalldämpfers ist die Stelle, die beim 32B-Auspuff am häufigsten von Rost befallen ist.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
da Silva
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Do 9. Jan 2014, 12:43

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von da Silva »

...ich seh schon, ist doch mehr aufwand als angenommen.
ich dacht halt, da gibts die komplette schlange ab dem kat von irgendeinem hersteller aus edelstahl für um die 350 oder so.
nen kumpel von mir hat dies für seinen t4 so bekommen, ich weiss aber nicht mehr von welchem rohrbieger das war....
zum thema rost und elektrolytische korrosion: wie wärs mit ner opferanode? aus zink, irgendwo versteckt auf die töpfe montiert?
ist nicht ganz ernst gemeint....
so long...
...rost statt plastik...
Benutzeravatar
Holli
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 970
Registriert: Di 1. Apr 2008, 05:25
Wohnort: Monnem am Rhing

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von Holli »

Hallo zusammen,mir ist nichts bekannt,bezüglich einer Edelstahauspuffanlage für den 32b.an meinen beiden habe ich die Billichginger von ebay verbaut.Die sind zwar günstig,aber von der Passgenauigkeit nicht so toll.Da muss man schomal ein bisschen tricksen.Vor Jahren hatte ich immer bei meinem damaligen Teilehändler die Auspuffanlagen von Leistritz (keine Sportausführungen) gekauft.die sind aber auch nicht besser gewesen und wurden vom Rost zerfressen.Dann lieber billich,das schmerzt nicht so.An meiner Stufe ist die Ausfuffanlage mittlerweile 6 Jahre alt und noch immer dicht.Das einzige was ich mal um den Jahreswechsel erneuert hatte das ist die Schelle vom Kat zum Verbindungsrohr.Die wurde nie so wirklich dicht.Da habe ich mir im Zubehör eine passende Doppelschelle besorgt,die Rohre ein wenig gekürzt und die Doppelschelle dann dazwischen befestigt.Seitdem keine Undichtigkeit mehr.

Grüsse Holli
PKD Mitglied seit 09.11.1991



VW Passat STU`85 1.6 S
VW Passat FLH '87 CL 1.6 S
Ford Focus STU 2011 1.6 Ecoboost
Adria Prima 310 `89
Honda Sevenfifty 2000
MTB Focus Jarifa 2 27,5Zoll

Passat,die Freiheit nehm ich mir!


Bin geimpft
WinfriedB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1702
Registriert: Do 4. Sep 2008, 07:56

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von WinfriedB »

Also ich kann mich nicht über mangelnde Passgenauigkeit bei den mittlerweile 2x verbauten Billiganlagen (einmal nur Endtopf) beklagen, da paßte alles und ich mußte nichts tricksen oder hinbiegen.

Die Aufhängung des MSD ist immer etwas schwierig anzubringen. Da ich am Straßenrand (auf einer Seite mit Holzklotz, auf der anderen Seite mit Bordsteinkante) schraube, hab ich den MSD mit einem kleinen hydr. Wagenheber hochgedrückt.

Ich glaub auch nicht, daß noch ein Hersteller Auspuffanlagen in Westeuropa zusammenschweißt, es ist gut denkbar, daß die mittlerweile alle von Polmostroff kommen.

Angeblich sind die Gummiteile der Billiganlagen nicht die besten, ich hab dann welche von Bosal ausm Zubehörhandel genommen.
1982er Variant Automatik 63kW (einer von 89 - Stand 01/2012, staatl. anerkannter Oldtimer)
1954er Bismarck "Weltmeister Lohmann" (gepimpt)
1987er Auchan "Raymond Poulidor" (Billigrad, kein Mercier - umgebaut)
+ zwei Bahnhofsschlampen
fritzeflink
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 399
Registriert: Di 28. Jul 2009, 02:15

Re: edelstahlauspuffanlage

Beitrag von fritzeflink »

Hallo,
also wenn es ein guter Auspuff sein soll, rechnet sich das nicht.
Der Straßenpreis für den Passat-Auspuff ist so günstig!
Zudem ist auch schwierig einen guten Auspuffbauer zu finden.
Für mich selber habe ich wegen des Preises das bislang nicht gemacht.
Jedoch für einen dessen Auto ich gemacht habe.
Der wollte einen leiseren Auspuff aber im Klang dumpfer und kräftiger.
Der Profi hat das unglaublich toll gemacht, der Mitteltopf ist fast doppelt so lang geworden,
der Endtopf voluminöser, passte so gerade an seinen Platz.
Der Klang war umwerfend, sonor aber deutlich und kräftig, jedoch nicht laut.
Der Wagen war 5 Tage in der Werkstatt, 240 km Weg eine Strecke, hat dann fertig montiert und mit TÜV 1.870,- € gekostet.
Immer wenn ich den mal treffe, muß ich mich hinter den Auspuff legen, der Klang ist fenomenal.

Schönen Gruß
Fritz
32b Vari DT Automatik
32b Vari KX
32b Vari KV
32b Vari 2,5 L Automatik