Papiere weg, alles weg

Alle Themen rund um den Passat/Santana Typ 32/33 und 32B, die nichts mit Technik zu tun haben
Passat-Walter
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: Di 22. Jun 2021, 23:39

Papiere weg, alles weg

Beitrag von Passat-Walter »

Hallo,
ich hab gerade mal etwas das forum durchstöbert und nichts wirklich befriedigendes gefunden.

Kurz zu meiner Frage.

Nachdem ich den Passat jetzt gekauft habe und zu mir geholt hab, sind die Papiere nicht wieder auffindbar.

Kein Ding dachte ich.

Mein Problem jetzt ist folgendes.

Der Vorbesitzer hat das Auto schon ohne Papiere gekauft es ewig in der Scheune rumstehen gehabt und ist nie dazu gekommen es fahrtüchtig herzurichten.

Da ich mittlerweile weiß das ich den letzten gemeldeten Vorbesitzer zur Ausstellung der Zweitschrift der Papiere benötige ist es ja eigentlich derjenige von dem er das Auto damals gekauft hat.
Der lässt sich nicht mehr ermitteln und zwar garnichts dazu.
Ob der Passat damals mit Kaufvertrag oder per Handschlag mit nem Kasten Bier erworben wurde oder wo er her ist. Null

Meine Erfahrung ist, schlafende Hunde erst zu wecken wenn man weiß ob sie beißen oder bellen.

Wie kann ich jetzt am geschicktesten vorgehen?
Für jeden Tipp dankbar

Gruß Smon
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8114
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Roman »

Du kannst es ja mal mit etwas Schwindeln probieren:
Behaupten, das das Fahrzeug mal auf dich zugelassen war, die Abmeldung aber schon sehr lange her ist und du die Papiere nicht mehr finden kannst.

Das KBA speichert afaik die Fahrzeugdaten nur 2 Jahre nach Abmeldung, ergo dürfte es da unbekannt sein.
Daher dürfte es der Zulassungsstelle sehr schwer fallen, deine Behauptungen zu widerlegen.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Martin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 5595
Registriert: Di 1. Apr 2008, 12:28

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Martin »

Ich halte eine Verlustmeldung des tatsächlichen Vorbesitzers oder eines fiktiven solchen für sinnvoller.

In jedem Falle (auch dem mit dem KBA) sollte man sich aber 100% auf den tatsächlichen Vorbesitzer verlassen können :!:

Wenn die eine oder die andere Meldung nämlich andere Daten ergibt, also z.B., daß das Auto bis vor zwei Monaten auf XYZ zugelassen war, sieht man sehr schnell sehr alt aus.

Grundsätzlich gilt aber, Wahrheit ist nur das, was man auch tatsächlich beweisen kann... das macht den Weg für meine und die zuvor beschriebene Lösung frei, sofern die persönlichen Verhältnisse geklärt sind.

;)
Gruß. Martin

P.S.: ca. -575 (Rest 3), denke ich... :D

🖕 🖕 🖕
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 645
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Harryj19 »

Ich kenne das so, das man zur Zulassungsstelle geht, dort auf einen verständnisvollen und sachkundigen Mitarbeiter trifft und ihm das Problem erklärt. Man sollte einen Kaufvertrag dabei haben und eine eidesstattliche Versicherung des Verkäufers. Ausserdem eventuelle Unterlagen des Fahrzeuges. Vielleicht liegt ja noch ein HU Bericht im Handschuhfach oder in der Bordmappe. Hier kann man eventuell auch Infos über irgendwelche Vorbesitzer finden.
Dann beantragt man einen neuen Brief. Das dauert in der Regel ein paar Wochen, da die Zulassungsstelle den Brief "aufbietet". D.h. die Zulassungsstelle prüft ob irgendetwas aussergewöhnliches mit dem Auto oder den Papieren passiert ist. Ausserdem kann ein eventueller Vorbesitzer seinen Besitz anmelden falls er einen begründeten Anspruch hat. Passiert in der Zeit nix, bekommst du einen neuen Brief ausgestellt. So habe ich das mitgemacht bei einem Golf als Scheunenfund.
Ich glaube es ist besser hier mit offenen Karten zu spielen und ehrlich zu sein als es mit einer erfundenen Geschichte zu versuchen. Die Mitarbeiter vom Amt machen das jeden Tag und sind nicht blöder wie der Rest der Welt. Und wenn man einmal blöd aufgefallen ist macht es die Sache nicht unbedingt leichter. Ausserdem stellt ein alter Passat auch keinen grossen Wert da, deshalb wird der Sachbearbeiter wohl kaum von einer Betrugsabsicht ausgehen.
Mfg Harry
Benutzeravatar
schmidtla
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 2700
Registriert: Di 1. Apr 2008, 08:04
Wohnort: Neunkirchen am Brand

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von schmidtla »

Servus,

Martin hat die richtige Lösung: Wahrheit

Meine "Wahrheitslösung":

Fahrgestellnummer notieren, zur Polizei gehen, nachsehen lassen ob das Fahrzeug gestohlen wurde und Jahrelang weggestellt wurde. Falls nicht, gibt es normal ein formloses Schreiben, dass das Auto nicht als gestohlen gemeldet wurde. Mit diesem Schreiben fährst zum TÜV und besprichst mit dem Ingenieur, der die neuen Papiere erstellen soll, was du Alles brauchst. Danach gehst du zur Zulaste und sprichst dort vor. Vermutlich bekommst dort einen "Blankobrief" mit den zukünftigen Nummernschildern und darft mit dem Auto zum TÜV fahren.

Zumindest lief es bei mir so mit meiner CZ.

Gruß schmidtla
Alltagsschlurre A6 C4 Avant
T3 Carat,Bj. 86, 2,9i V6-Motor
Granada I Turnier, V6 2,6 l-Turbo, Bj.1976, Motor ist drin :occasion4: :mrgreen: Motor läuft! \:D/
Mercedes 230E, W124, Bj. 91
CZ 175 Typ 477
Passat-Walter
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: Di 22. Jun 2021, 23:39

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Passat-Walter »

Hi,
erstmal danke für die schnellen Antworten.
Ich denke auch das ich den Weg der Wahrheit gehe ohne zu flunkern.
Sachlage ist das der Vorbesitzer sich nicht mehr äußern kann da er verstorben ist.
Ich denke ich fühle mal etwas vor und geh aufs Amt, lass mir aber zuerst Notariell beurkunden was Sache ist.
Gibts ja nicht das ich der einzige bin mit solchen Problemen, oder doch?
Benutzeravatar
schmidtla
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 2700
Registriert: Di 1. Apr 2008, 08:04
Wohnort: Neunkirchen am Brand

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von schmidtla »

Passat-Walter hat geschrieben: Mi 30. Jun 2021, 22:16 Gibts ja nicht das ich der einzige bin mit solchen Problemen, oder doch?
Bestimmt nicht.
Alltagsschlurre A6 C4 Avant
T3 Carat,Bj. 86, 2,9i V6-Motor
Granada I Turnier, V6 2,6 l-Turbo, Bj.1976, Motor ist drin :occasion4: :mrgreen: Motor läuft! \:D/
Mercedes 230E, W124, Bj. 91
CZ 175 Typ 477
Martin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 5595
Registriert: Di 1. Apr 2008, 12:28

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Martin »

Ich habe "juristische Wahrheit" beschrieben... ;)
Gruß. Martin

P.S.: ca. -575 (Rest 3), denke ich... :D

🖕 🖕 🖕
veit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1564
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 11:06
Wohnort: Berg b. Neumakt i.d.Opf.

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von veit »

Hi,
das ist garkein Problem, ich hatte auch keinerlei Papiere.
Bin mit allem was ich hatte auf die Zulassungsstelle. Der hat sich das angesehen mir noch gesagt wenn ich die Kaufverträge lückenlos vorlegen kann sieht er vom aufbieten ab. Das könnte ich dann tatsächlich.
Hätte ich das nicht gekonnt wäre das Auto 6 Wochen lang aufgeboten worden.
Wenn der Wagen aber mehrere Jahre stand bist du doch eh nicht mit allem durch, das er TÜV kriegt, las das gleich machen und dann ists gut.
Schönen Gruß
Veit
1-Liter Auto? Son Scheiß da muss ich ja alle 10 km tanken....
____________________________________________________
Passat 2Türer TS 1975 ZC,
Passat SRH GL 1986 JN, KAF
X- Type Estate 2.2 D
Kalkhoff Black Voyager 2003
Benutzeravatar
Manni
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 3522
Registriert: Di 1. Apr 2008, 06:58
Wohnort: Pommersfelden (Oberfranken)

Re: Papiere weg, alles weg

Beitrag von Manni »

Moin,
ich würde mal auf der Zulassungstelle anrufen oder eine Mail schreiben und den Sachverhalt darlegen.

Dann entsprechend handeln.
Es ist vermutlich bei jeder Zulassung bzw Sachbearbeiter etwas anders.....

Gruß Manni
Karteikasten (IG-Zeitung) Onlineversion, Foren Moderator, Ansprechpartner Merchandising Artikel ( T-Shirts, Kalender usw.) Vorstandsmitglied

Meine Fahrzeuge:
Passat Variant 1,8t / Passat Fließheck DS
Bild