Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Hier hin gehören alle Themen rund um Fahrzeuge, die nichts mit dem Passat/Santana Typ 32/33 und 32B zu tun haben (z.B. auch Passat Typ 35i, Typ 3B).
VWSantana
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 999
Registriert: Di 1. Apr 2008, 00:22
Wohnort: Braunschweig

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von VWSantana »

Roman hat geschrieben: Gibts den auch ohne Glasdach, d.h. mit festem Blechdach?

Wenn nicht, dann ist das schon das Todesurteil.
Ein Auto mit Glasdach, Panoramadach, Schiebedach etc. würde ich nie kaufen.

Was die durchgängige Lüftungsreihe angeht:
Das gabs schon beim Audi 100/200 Typ 43:
Moin Roman,
jo Blechdach gibts sicherlich. Viele Neuwagenkunden fahren auf diese Glasdächer ab....ich persönlich mag sie auch nicht.
Die Assoziation Typ43 hatte ich auch sofort, als ich die Schlitze das erste Mal sah.
Gruß, Klaus
Benutzeravatar
Martin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 5558
Registriert: Di 1. Apr 2008, 12:28
Wohnort: 51***

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von Martin »

Gruß. Martin

4199
Richtige Autos brauchen keinen Stecker.
Wer E-Mobilität möchte, sollte Straßenbahn fahren.
Und wer sich heute beschwert, sollte frühere und zukünftige Wahlentscheidungen überdenken.
Benutzeravatar
D-MARKs
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 20:16
Wohnort: 38704 Liebenburg

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von D-MARKs »

Da ich seit Jahren dienstlich im Passat unterwegs bin, attestiere ich dem Wagen ein wirklich gutes Fahrzeug zu sein.
Dem B8 bin ich auch nicht abgeneigt. Immerhin hat er nicht so eine Windbeutelform wie viele seiner Wettbewerber aus Asien usw.
Das Design gefällt mir durchaus.
Was mir allerdings nicht gefällt ist die allgemeine Entwicklung im Automobilen Sektor. Immer mehr überflüssiger Schnickschnack und Steuergeräte und Elektronik im Überfluss, die im Falle eines Defekts niemand mehr beherrscht.
Was im Zuge der Schnickschnack-Entwickelung auf der Strecke bleibt ist die eigentliche Qualität.
So ist z.B. das Motorenangebot bei VW (abgesehen von den Dieseln) ein einziger Graus. Auch Rost wird immer mehr wieder ein Thema.
Wenn ich die Autos zur Reparatur auf der Bühne sehe, komme ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus.
Teilweise wird da sowas von bescheuert konstruiert....
Die Folge sind exorbitante Werkstattkosten und vor allem häufigere und unnötige Werkstattaufenthalte.
An die Langzeitqualitäten und an die Wirtschaftlichkeit eines Golf 2, Audi 80 (B3/B4) oder Audi 100 kommt heute kein einziger VW/Audi mehr heran.
Wenn man dann die monatlichen Kosten mit dem exorbitanten Kaufpreis addiert kommt man zu dem Schluss, dass man eigentlich mit dem Klammerbeutel gepudert sein muss wenn man sich so ein Auto leistet. Zumal man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, daß die Autos der heutigen Ära kaum mehr älter als zehn bis fünfzehn Jahre werden dürften.
Aber Gott sei Dank gibt es ja tolle Finanzierungskonzepte um diese Unwirtschaftlichkeit vermeintlich wirtschaftlich zu vermarkten...

Ich schaue mich seit langem nach einem Nachfolger für unseren 3A um, kann aber leider kein geeignetes Modell finden.
Somit wird der wohl bis Ultimo durchrepariert werden...

Gruß,
Dirk.
73´L 2-trg marinogelb
74´L 2-trg leuchtorange
75´L 2-trg senegalrot
76´L 2-trg cliffgrün (GLI)
77´GLS Variant, diamantsilber
78´LS Wohnvari
78/79 Dasher, azorenblau
79´GLS 2-trg malagarot
08´Octavia Combi Sport Edition
19´Variant TDI, pyritsilber
Benutzeravatar
HaraldGL5
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 797
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 06:18
Wohnort: 72175 Dornhan

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von HaraldGL5 »

So, ich senf auch mal dazu...
Ob ein Auto schön ist oder nicht - liegt im Auge des Betrachters.
Und meine Meinung ist, dass der neue Passat sich zwischen all dem anderen, was aktuell angeboten wird gut sehen lassen kann!
Meine Erfahrung mit 2x 3C war: ein perfektes Auto!
Klar, der Passat ist emotional wie ein Kühlschrank, aber durchdacht und zuverlässig!
Hoffentlich ist der neue auch so - dann weiß ich, was ich als nächstes für nen Dienstwagen will!
Der Vergleich, den ich machen kann ist der:
VW 80er-Jahre und VW heute (2010): Die Autos sind BESSER geworden!
BMW 80er+90er Jahre und BMW heute (2013): Einfach nur entäuschend! BMW ist nicht mehr die Marke, die ich kenne!

Achja - ich versteh nicht, wieso Autos überhaupt OHNE Glasschiebedach angeboten werden!?!
Ich hab im BMW auch das große Panorama-Glasdach - und das ist absolut gigantisch!
Egal welcher Dienstwagen - ich werde wieder darum kämpfen, das zu bekommen!

Und, ja, Schaltgetriebe haben im Jahr 2014 nichts mehr zu suchen - das ist automobiles Mittelalter!
Da gibts nichts zu diskutieren!

So, genug gesenft....
Harald aus dem Schwarzwald
Signatur? Kann ich mir nicht leisten...! :bye:
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 7848
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von Roman »

Zum Glasdach:
Wenn ich von oben Frischluft und Licht haben will, dann kaufe ich mir ein Cabrio!

Ich bin schon sehr oft Autos mit Glasdach/Schiebedach gefahren.
Geöffnet habe ich es nie, aber negativ bemerkbar gemacht hat es sich trotzdem immer:
Es schränkt die Kopffreiheit deutlich ein und da ich nun einmal rel. groß bin, stört das sehr.
Eine Sitzhöhenverstellung ist da keine wirkliche Lösung, da man da bei runtergestelltem Sitz dann im Auto sitzt, wie der sprichwörtliche Affe auf dem Schleifstein.
Besonders extrem in Autos, die keine echte Höhenverstellung haben, sondern nur eine Neigungsverstellung, wie z.B. beim 32B.
Ich muß den Sitz auf Normalhöhe haben, sonst bekomme ich innerhalb 15-20 Minuten Rückenschmerzen.
Und das Auto spielt dabei keine Rolle, egal ob BMW, Audi, VW, Ford, etc. etc., überall ists gleich schlimm.

Extrem wars im Golf 3:
Da musste ich die innere Abdeckung des Schiebedachs öffnen und meinen Kopf in die Schiebedachöffnung halten, damit ich da halbwegs aufrecht drin sitzen konnte.

Deshalb will ich kein Auto mit Glasdach/Schiebedach.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
nikalla
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 382
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 23:11

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von nikalla »

Wenn ich mir die Form ansehe, so sind da einige Zitate, allerdings sehr verhalten - siehe Tilmans Argument: Was zu innovativ ist, gilt als häßlich. Und ein Retromobil ist der Passat auch nie gewesen, sondern zweckmäßige, zeitgemäße Mittelklasse für die Mittelklasse. Daran hat sich VW auch diesmal gehalten.

Die Lüftungsgitte im AB sind da noch am offensichtlichsten - meine Assoziation war, dass eine Handbreit Holzimitiat von links nach rechts einfach nicht mehr zu vermitteln ist. Die gefundene Lösung ist da ein schöner Kompromiss und Zaunwink. Denn Zufall ist das gewiss nicht.
Klassisch ist die Längssicke in der Karosserieflanke, sowohl B1 als auch B2 hatten diese. Die vorderen Radhausbögen ragen über die Längssicke hinaus - gabs beim B2.
Auffällig ist der Knick beim Variant am Heckfenster zur D-Säule. Was beim aktuellen Golf-Variant unbeholfen wirkte, ist beim Passat eindeutig als Zitat zu identifizieren - der B1 machte es vor, und auch beim B2 war die Stelle für meine Begriffe immer die Schönste am ganzen Auto.
Die Dreiecksfenster in den vorderen Türen - herrlich. Fehlt nur noch die Möglichkeit zum Ausstellen. Ernsthaft: Produktionstechnisch hatte man auf breiter Front dieser Sache vor zweieinhalb Jahrzehnten abgeschworen, weil zu teuer in der Produktion. Offenbar geht es VW derzeit wirklich ausgezeichnet.
Bei der Front habe ich lange gerätselt. Die Art des Grills wird bei anderen Modellen auch gern als Retro vekauft, man erinnere sich an den aktuellen Astra. Mit viel Fantasie kann man allerdings die nach innen spitz zulaufende Form Scheinwerfer als Zitat der guten alten Breitbandscheinwerfer des Ur-Passats interpretieren. Gestützt wird dies durch die breite Chromspange, die sowohl Grill als auch beide Scheinwerfer umfasst.
Beim Heck des Variant hat VW vom Facelift-B1 an die neben der klappe hochgezogenen Ecken beibehalten - über alle Generationen.

Wenn man sich bei der Heckansicht des aktuellen Variant den Sickenverlauf von Stossfänger und Leuchten ansieht, kommen einem übrigens auch Assoziationen - dazu später evtl. mehr.


Unterm Strich: Sollten die genannten Stellen wirklich so gemeint sein - Schwammdrüber. Der Durchschnittskäufer wird es nicht bemerken. VW wollte einfach ein zeitgemäßes Auto präsentieren, das ist wohl gelungen.
Wer genau hinschaut, kann jedoch etliches entdecken.
Zuletzt geändert von nikalla am Sa 5. Jul 2014, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Martin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 5558
Registriert: Di 1. Apr 2008, 12:28
Wohnort: 51***

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von Martin »

nikalla hat geschrieben:Wenn ich mir die Form ansehe, so sind da einige Zitate, allerdings sehr verhalten - siehe Tilmans Argument: Was zu innovativ ist, gilt als häßlich. Und ein Retromobil ist der Passat auch nie gewesen, sondern zweckmäßige, zeitgemäße Mittelklasse für die Mittelklasse. Daran hat sich VW auch diesmal gehalten.

...

Unterm Strich: Sollten die genannten Stellen wirklich so gemeint sein - Schwammdrüber. Der Durchschnittskäufer wird es nicht bemerken. VW wollte einfach ein zeitgemäßes Auto präsentieren, das ist wohl gelungen.
Genau das sagt ja auch der Pressetext...

:arrow: http://www.netcarshow.com/volkswagen/2015-passat/ (der Text dort ist aus dem Pressetext)

Zitat: "A design that is not simply fashionable, but is contemporary." - "Ein Design, das nicht einfach modisch ist, sondern zeitgemäß."
nikalla hat geschrieben:...

Die Lüftungsgitte im AB sind da noch am offensichtlichsten - meine Assoziation war, dass eine Handbreit Holzimitiat von links nach rechts einfach nicht mehr zu vermitteln ist. Die gefundene Lösung ist da ein schöner Kompromiss und Zaunwink. Denn Zufall ist das gewiss nicht.

...
Wobei bei VW ab dem 3B/3BG auch kein Holzimitat mehr verwendet wurde, sondern Echtholz und Echt-Aluminium... im Gegensatz zu so manchem Mitbewerber in der Klasse ;) ...
Gruß. Martin

4199
Richtige Autos brauchen keinen Stecker.
Wer E-Mobilität möchte, sollte Straßenbahn fahren.
Und wer sich heute beschwert, sollte frühere und zukünftige Wahlentscheidungen überdenken.
Benutzeravatar
troublemaker
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1647
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 10:45
Wohnort: Zuhause oder im T3...

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von troublemaker »

Weils gerade irgendwie her passt, gerade in einem Forum gefunden:
Was hab ich heute gelacht...
Nachbar hat sich einen neueren Passat gekauft, an der ersten roten Ampel verreckt der Motor, ist nach einer Weile wieder angesprungen nachdem er in den Motorraum geschaut hat, drei Ampeln später das gleiche Spiel wieder, nach einer schlaflosen Nacht bat er mich nachzuschauen, die Kiste hat eine Start-Stop Automatik, die kann man zwar abschalten aber bei jedem Startvorgang stellt die sich wieder auf ON
Eve was here...
Benutzeravatar
Martin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 5558
Registriert: Di 1. Apr 2008, 12:28
Wohnort: 51***

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von Martin »

Wäre das Erste, was ich deaktivieren würde... und unter den gegebenen Bedingungen muß man sich das dann eben zur Routine nach jedem Start machen :mrgreen: .

Nachtrag... ist es nicht so, daß die Funktion bei eingeschalteter Klimaanlage eh deaktiviert ist :?: :!: :?:
Gruß. Martin

4199
Richtige Autos brauchen keinen Stecker.
Wer E-Mobilität möchte, sollte Straßenbahn fahren.
Und wer sich heute beschwert, sollte frühere und zukünftige Wahlentscheidungen überdenken.
Benutzeravatar
D-MARKs
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 20:16
Wohnort: 38704 Liebenburg

Re: Der neue Passat (B8) gerade vorgestellt

Beitrag von D-MARKs »

Nein, das ist nicht so.
Das automatische Abschalten des Motors erfolgt unter bestimmten Voraussetzungen nicht:
1.) Motor ist noch nicht auf Betriebstemperatur
2.) Gewählte Innenraumtemperatur wird unterschritten (Winter): Motor startet automatisch wieder damit die Heizung läuft
3.) Gewählte Innenraumtemperatur wird überschritte (Sommer): Motor startet automatisch wieder, damit die Klimaanlage läuft
4.) Batterieladestand: Sobald ein vordefinierter Ladestand unterschritten wird, ist die Abschaltautomatik deaktiviert.

Ansonsten funktioniert die Start-Stopp Funktion ohnehin nur bei nicht eingelegtem Gang (Schaltgetriebe). Steht man mit dem Fuß auf dem Kupplungspedal bleibt der Motor an.
Für die manuelle Abschaltung der Automatik ist ein Taster neben dem Schalthebel.
Es ist richtig, dass die Funktion automatisch auf "ein" steht und nur bei Bedarf deaktiviert werden kann.

Mich persönlich stört die Abschaltautomatik nicht, ich habe mich daran gewöhnt.

Allerdings bringt der Riesenaufwand, der für das System betrieben wird relativ wenig, da die Anzahl und Dauer der Abschaltungen so klein, bzw. kurz ist, dass das sicher rein umwelttechnisch nahezu gar nichts bringt.
Geringerer Kraftstoffverbrauch ist jedenfalls nicht erkennbar.

Gruß,
Dirk.
73´L 2-trg marinogelb
74´L 2-trg leuchtorange
75´L 2-trg senegalrot
76´L 2-trg cliffgrün (GLI)
77´GLS Variant, diamantsilber
78´LS Wohnvari
78/79 Dasher, azorenblau
79´GLS 2-trg malagarot
08´Octavia Combi Sport Edition
19´Variant TDI, pyritsilber