Trommelbremse beim Anhänger

Hier hin gehören alle Themen rund um Fahrzeuge, die nichts mit dem Passat/Santana Typ 32/33 und 32B zu tun haben (z.B. auch Passat Typ 35i, Typ 3B).
Brigitte
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 119
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 20:01
Wohnort: Darmstadt

Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Brigitte »

[album][/album]Guten Abend,
bin gerade echt im Stress, weil ich mit dem Passat auch schleunigst zum TÜV muß. Beim Hänger (Behrmann) habe ich neulich den Bremsentest nicht bestanden. Rechts bremste sie mehr als 25% mehr. Jetzt wollte ich die linke Trommelbremse mal aufmachen und gucken, aber da komme ich nicht weiter. Die große Radmutter ist ab, aber die trommelbremsenabdeckung geht trotzdem nicht ab. Muß der Sprengring noch raus, das Achsinnenleben interessiert doch eigentlich nicht?

an der Rückseite die Mutter ist auch ab, nur aus einem Löchelchen guckt ein Splint mit nach rechts und links umgebogenen Stiften raus.

Jetzt habe ich erstmal in Hängermitte die Schraube für das linke Trommelbremsenseil weiter herausgedreht, in der Hoffnung, daß dann die Bremsbacken mehr angezogen werden.

Hoffe, jemand hat noch einen Tip für mich.

Herzliche Grüße,
Brigitte
Trommelbremse.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Manni
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 3519
Registriert: Di 1. Apr 2008, 06:58
Wohnort: Pommersfelden (Oberfranken)

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Manni »

Hi,
Grundsätzlich muss bei der Trommelbremse die Selbstnachstellung zurück gestellt werden um die Trommel abnehmen zu können.
Wie im speziellen die Trommel an deinem hänger aufgebaut ist weiß ich nicht.

Bei unserem Wohnwagen und sicher auch bei deinem Hänger löst sich die Bremse wenn man rückwärts fährt.
Schon mal probiert die Trommel nach hinten zu drehen und zeitgleich abzuziehen?

Sonst fällt mir nur ein mal auf der Rückseite nach einer Bohrung zu schauen ob darüber die nachstellen zu erreichen.
Gruß Manni
Karteikasten (IG-Zeitung) Onlineversion, Foren Moderator, Ansprechpartner Merchandising Artikel ( T-Shirts, Kalender usw.) Vorstandsmitglied

Meine Fahrzeuge:
Passat Variant 1,8t / Passat Fließheck DS
Bild
Brigitte
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 119
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 20:01
Wohnort: Darmstadt

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Brigitte »

Danke. Heißt das, ich kann die Nabe und den Sprengring in Ruhe lassen?
Benutzeravatar
OST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3446
Registriert: Di 1. Apr 2008, 11:18
Wohnort: 21147 Hamburg

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von OST »

Ich kenne keine Anhängerbremstrommeln bei denen die Radbolzen in der Trommel befestigt sind.
In Gegenzug heißt das, Du kannst das Radlager völlig außer acht lassen. Das braucht nicht gelöst bzw. rausgenommen werden. Die Trommel wird einfach über die Nabe mit den Radbolzen gesteckt.

Guck mal was der Anhänger für eine Achse hat. Auf der Achse sitzt ein Typenschild. Meistens ist das Knott, BPW oder ALKO.
Bild
Brigitte
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 119
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 20:01
Wohnort: Darmstadt

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Brigitte »

Die Achse ist von H&F Nieper, Solingen. Und der Anhänger von Behrmann. Die gibts aber nicht mehr, sind mal weiterverkauft worden und dann nochmal, und jetzt gibt es sie nicht mehr.
Brigitte
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 119
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 20:01
Wohnort: Darmstadt

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Brigitte »

Es könnte eventuell diese hier sein: https://www.nieper.de/catalog/index.php ... qu7hdvsqe1

Nr. 17 soll zum einstellen sein, aber genau da isses so ungenau, wo das sitzen soll...
Benutzeravatar
OST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3446
Registriert: Di 1. Apr 2008, 11:18
Wohnort: 21147 Hamburg

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von OST »

Wenndas so eine Bremse ist, brauchst Du nur die Schraube (19) lösen. Damit gibt Du dem Keil (17) mehr Luft und der Nachsteller (18) kann wieder nach innen rutschen.
Bild
Benutzeravatar
Manni
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 3519
Registriert: Di 1. Apr 2008, 06:58
Wohnort: Pommersfelden (Oberfranken)

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Manni »

Mehr Detaisbilder aus unterschiedlichen Winkeln und auch die Rückseite wären hilfreich.
Es gibt auch Trommeln mit Stehbolzen ohne darunter liegende Nabe.
Karteikasten (IG-Zeitung) Onlineversion, Foren Moderator, Ansprechpartner Merchandising Artikel ( T-Shirts, Kalender usw.) Vorstandsmitglied

Meine Fahrzeuge:
Passat Variant 1,8t / Passat Fließheck DS
Bild
Brigitte
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 119
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 20:01
Wohnort: Darmstadt

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Brigitte »

Also, ein bißchen anders war meine Trommel schon. nämlich die Schraube 19 ragte von innen raus und war von außchen mit einer Mutter und Unterlegscheibe gesichert. Und ich hatte die Trommel noch ab. Und habe die Beläge und die Trommel mit feinem Schleifpapier etwas angeschliffen. Die Beläge hatten winzige, glänzende Stellen. Alles bißchen saubergemacht. Hoffe, das reicht. Zum TÜV bin ich heute nicht mehr. Kann also noch keinen Erfolg vermelden. Werde da am Montag hinfahren.

Wie dick müssen denn die Beläge noch sein? Hatte 3,3 bis 4mm gemessen. Und der Hänger wird selten benutzt. Und so oft springt die Auflaufbremse gar nicht an.

Olaf, die Idee nach dem Achsenhersteller zu gucken, war echt gut. Ich liebe Explosionszeichnungen.

Manni, stimmt, noch ein Photo von hinten wär nicht schecht gewesen. Mit Blitz gibts halt manchmal so harte Schlagschatten. Und es wurde schon dunkel.

Also, vielen Dank für die prompte Hilfe. Hoffe, es klappt am Montag.

Herzliche Grüße,
Brigitte
Benutzeravatar
Günter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1496
Registriert: Di 1. Apr 2008, 20:41
Wohnort: 91161 Hilpoltstein

Re: Trommelbremse beim Anhänger

Beitrag von Günter »

Hallo Brigitte,
hast du am Ende auch eine Grundeinstellung der Bremse gemacht?
Ich mache es ungefähr so:
Beide Seiten (Räder) aufbocken,
beide Bremsen mit der Schraube 19 zudrehen, bis sie richtig blockieren
anschließend beide aufdrehen, bis die Räder sich leicht drehen
anschließend den Bremshebel Zahn um Zahn anziehen, dabei müssen beide Räder gleichzeitig immer schwerer gehen bis zum blockieren.
Bei einer anschließenden Probefahrt dürfen die Räder nicht heiß laufen.

Bei der Hauptuntersuchung wird eigentlich nur die Gleichmäßigkeit der beiden Räder geprüft.
Und natürlich der Weg der Auflaufbremse. Der Gummibalg (Faltenbalg) darf sich beim Bremsen nicht komplett zusammenschieben.
Bei meinem Wohnwagen (nicht dem Blechzelt) muß ich alle paar Jahre die Bremsen nachstellen (siehe oben), weil sie mit einem "Plong" aufläuft.
Wenn dann die Bremse immer noch ungleichmäßig ist, helfen nur noch neue Bläge (oder Seile oder .....)
Nachtrag: Die Schmiernippel an der Deichsel benötigen natürlich auch ab und zu frisches Fett
Viel Erfolg
MfG
Günter

1956 Warszawa M20
1983 Passat GL Coupe
2016 Passat GLS Anhänger
1985 Passat Variant CL TD , 466 338 km Erstbesitzer (TOT)
1994 Astra F Cabrio Bertone
2000 Passat 3B Var PD
1968 MZ TS 250
1950 NSU Fox
199? Fahrrad (in seltener Benutzung)