Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
Tyler Durden
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 25
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 22:35
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Tyler Durden »

Hallo Paul,

hatte gesehen das du vor einiger Zeit den BKR des T4 zerlegt hattest. Da ich an was ähnlichen dran bin (aktueller Technik Forum Beitrag), möchte ich dich nach der E-Nummer des T4 BKR fragen.

Hast du die noch?

Freue mich über eine positive Nachricht.

VG

Tyler
Hoffnung ist ein gutes Frühstück aber ein schlechtes Abendessen
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 666
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von paul_mh »

Hallo Tyler,

Ja, der T4 BKR hat die Nummer 7D0 612 503

Es hat übrigens schon mal jemand genau so einen T4 Regler als ganzes genommen und für den Passat passend gemacht:

http://www.passatclassic.de/forum/uploa ... raftregler

Bei meinem Auto hat sich das Problem übrigens fürs erste erledigt: Das hat bei mir immer nur geleckt, wenn er beim TÜV auf dem Rollenprüfstand war, dabei hat das Auto an der Hinterachse beim Bremsen immer stark eingefedert, also das Gegenteil was sonst passiert. Offenbar war der BKR mit dieser "unüblichen" Kombination aus vollem Druck bei voller Einfederung nicht glücklich und hat immer dann geleckt.

Seit ich aber das ABS drinnen habe, ist das nicht mehr aufgetreten, weder beim TÜV noch bei der Landesregierung.

Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
-AL-
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 22:45

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von -AL- »

"Preis liegt je nach aufwand von ca 100 bis 300 euro.
http://bremsen-schoebel.de/"

- das war die letzte Info hier von 2019. Habe heute mit Fa. Schöbel telefoniert - aktuell liegt die Überholung des 32b Vari Bremskraftreglers bei 350-650€ und es kann vorab nicht gesagt werden, wie viel es genau sein wird. Bei Auftragserteilung muß man sich bereit erklären bis zu 650€ dafür zu bezahlen. Dachte die Info gebe ich mal weiter. Wäre schön, wenn ein Hersteller das Teil wieder ins Programm nimmt!
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8628
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Roman »

Der Preis ist wirklich schon heftig.

Der letzte Neupreis bei VW war ca. 300,- €.
Bei Ebay wurden die Teile zuletzt für um die 150,- € angeboten.
Das ist aber schon ein paar Jahre her.

Das Ding wurde nur beim 32B und beim Caddy 1 verbaut.
Beim 32B übrigens bei allen 3 Karosserievarianten.
Es gibt beim 32B nur 2 Ausführungen: Fronttrieber und syncro.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Kultkombi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 564
Registriert: So 6. Apr 2008, 21:48

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Kultkombi »

-AL- hat geschrieben: Mi 16. Sep 2020, 17:12 "Preis liegt je nach aufwand von ca 100 bis 300 euro.
http://bremsen-schoebel.de/"

- das war die letzte Info hier von 2019. Habe heute mit Fa. Schöbel telefoniert - aktuell liegt die Überholung des 32b Vari Bremskraftreglers bei 350-650€ und es kann vorab nicht gesagt werden, wie viel es genau sein wird. Bei Auftragserteilung muß man sich bereit erklären bis zu 650€ dafür zu bezahlen. Dachte die Info gebe ich mal weiter. Wäre schön, wenn ein Hersteller das Teil wieder ins Programm nimmt!
Ich habe gerade die selbe Anfrage an einen anderen Oldtimer-Teiledienst gestellt, und folgende Antwort bekommen:

"Sehr geehrter Herr Kultkombi,

entweder Sie haben ein Bremsproblem an Ihrem nicht lieferbaren VW Bremsenersatzteil und möchten das gelöst haben,
damit Sie durch den TÜV kommen und dazu hatte ich Ihnen meine Hilfe angeboten und darum gebeten mir das Teil mit einem Rep-Auftrag zu senden.
Ich verspüre wenig Lust Teile zu zerlegen die mir nur einen Arbeitsplatz blockieren um dann nur zu erfahren das sich das Ganze erledigt hätte und ich zum Schluss noch die Teile entsorgen darf. Darauf verspüre ich wenig Lust da ich das schon alles erlebt habe.
Sie wissen was das Teil mal neu gekostet hat im 400 Eur Bereich und soviel wird die aufwendige Reparatur auch kosten plus minus je nach Schaden plus Steuer+Fracht.
Wer damit nicht leben kann und nur den billigsten Preis sucht, den bitte ich darum mir keine Teile zu senden, da es bei sicherheitsrelevanten Teilen kein billig geben kann, wenn man es seriös macht. Ich werde das Paket verweigern, sollte ich keinen vernünftigen Reparaturauftrag von Ihnen vorab bekommen-
Bei mir wird niemand übervorteilt, er wird nur der Aufwand plus Material berechnet. Ich erwarte dann Ihren Auftrag per PDF.

MFG XYZ"

Dem vorausgegangen war eine freundliche Ankündigung meiner Sendung (defekter BKR) sowie die Bitte, mir einen konkreten Kostenvoranschlag zuzusenden.
Die vorab telefonisch erfragten "300-400€ für eine Überholung, abhängig vom Zustand" waren mir zu vage.
Dass ich den geforderten Blanko-Auftrag nicht erteilt habe, muss ich vermutlich nicht erwähnen? ;)
-AL-
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 22:45

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von -AL- »

Es gibt zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer. Ich hatte vor ein paar Wochen Bosch-Classic kontaktiert und angeregt, daß sie den BKR wieder auflegen. Immerhin gibt es noch jede Menge zugelassene Fahrzeuge mit diesem Teil und ausserdem hatte Bosch den noch bi 2018/19 lieferbar und müssen daher nicht so lange nach den Herstellungswerkzeugen suchen :D

Es hat ne Weile gedauert, aber nun habe ich eine Rückantwort erhalten, daß sie die Nachfertigung gerade "prüfen". Vielleicht können wir die Entscheider dort ja motivieren, indem wir ihnen mitteilen, wie viele noch zugelassenen Fahrzeuge mit diesem Bauteil es in Deutschland aktuell gibt? Wenn wir eine Liste aller Schlüsselnummern + Zulassungszahlen hätten, wäre das ggf. eine gute Entscheidungshilfe, oder?
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8628
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Roman »

Beim 32B gibts 2 BKRs:
1. Fronttriebler, egal, welcher Motor und ob Trommeln oder Scheiben hinten, es ist das gleiche Teil (gleiche Teilenummer)
2. syncro, auch alle Motoren

Der vom Fronttriebler wurde auch beim Caddy 1 (Typ 14D) verbaut, aber sonst bei keinem anderen VW oder Audi.

Damit erhöht sich etwas die Zahl der vorhandenen Fahrzeuge, bei denen der BKR passt.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
-AL-
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 22:45

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von -AL- »

Ich hatte für den Fronttriebler angefragt. Wenn jemand Lust hat die Schlüsselnummern + Zulassungszahlen zusammenzustellen, geben ich es gerne an Bosch weiter.
Benutzeravatar
D-MARKs
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1991
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 20:16
Wohnort: 38704 Liebenburg

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von D-MARKs »

Da seitens ATE scheinbar keine Bewegung ins Thema kommt, wäre es sehr lobenswert, die Anfrage auch auf den 32er Bremskraftregler auszudehnen.
Der wird u.a. auch in Golf-Kreisen händeringend gesucht.
Ich vermute aber dass auch bei Bosch nichts kommt, da der Classic Bereich scheinbar auch dort uninteressant (geworden) ist. (Ausser vielleicht bei Sonderanfertigungen für einzelne prestigeträchtige Höchstpreisklassiker, bei denen Geld keine Rolle spielt.)
Wäre schon toll, wenn die akribisch erstellte Bosch Classic Homepage bezogen auf Fahrzeug-und Produktsuche wieder aktiviert werden würde.
Die ist schon seit Jahren down, mit dem Hinweis man würde dort etwas optimieren. Wäre schön, wenn das tatsächlich mal so wäre...
Vermutlich verläuft es mit dem Prüfen der Anfrage für die Nachfertigung ähnlich.
Ich bin sehr gespannt was daraus wird.

Gruß,
Dirk.
73´L 2-trg marinogelb
74´L 2-trg leuchtorange
75´L 2-trg senegalrot
76´L 2-trg cliffgrün (GLI)
77´GLS Variant, diamantsilber
78´LS Wohnvari
78/79 Dasher, azorenblau
79´GLS 2-trg malagarot
08´Octavia Combi Sport Edition
19´Variant TDI, pyritsilber
Manuel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1029
Registriert: Di 1. Apr 2008, 21:35

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Manuel »

Kultkombi hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 18:21 Ich habe gerade die selbe Anfrage an einen anderen Oldtimer-Teiledienst gestellt, und folgende Antwort bekommen:

"Sehr geehrter Herr Kultkombi,

...Darauf verspüre ich wenig Lust da ich das schon alles erlebt habe.
Sie wissen was das Teil mal neu gekostet hat im 400 Eur Bereich und soviel wird die aufwendige Reparatur auch kosten plus minus je nach Schaden plus Steuer+Fracht.
Wer damit nicht leben kann und nur den billigsten Preis sucht, den bitte ich darum mir keine Teile zu senden, da es bei sicherheitsrelevanten Teilen kein billig geben kann, wenn man es seriös macht.
Na da hat wohl jemand schon einschlägige Erfahrungen gemacht, vielleicht sogar mit der 32b-Szene?!
Das würde ich sofort unterschreiben. Was ist an einem mündlichen Kostenvoranschlag von 300-400 € nicht zu verstehen? Oder besser gesagt, in welcher Welt lebst du?
Was bekommt man in der Welt des KFZ-Gewerbes heutzutage noch für 400 €? Einen Ölwechsel? Maximal eine "kleine Inspektion"?
Wir reden hier tatsächlich von einem sicherheits- und TÜV-relevanten Bauteil, das nicht mehr lieferbar ist. Sei froh, dass es Fachleuchte gibt, die uns da weiterhelfen können.
Kultkombi hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 18:21 Dem vorausgegangen war eine freundliche Ankündigung meiner Sendung (defekter BKR) sowie die Bitte, mir einen konkreten Kostenvoranschlag zuzusenden.
Die vorab telefonisch erfragten "300-400€ für eine Überholung, abhängig vom Zustand" waren mir zu vage.
Dass ich den geforderten Blanko-Auftrag nicht erteilt habe, muss ich vermutlich nicht erwähnen? ;)
Genau diese "Geiz-ist-geil-Mentalität" geht mir seit Jahren in der Youngtimer-Szene tierisch auf den Keks und führt dazu, dass sich Hersteller wie Bosch 3x überlegen, Teile für ehemalige "Brot-und-Butter-Autos" wieder ins Programm zu nehmen.