Winschutzscheibeneinbau

Alle Themen rund um den Passat/Santana Typ 32/33 und 32B, die nichts mit Technik zu tun haben
weichei65
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 273
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 23:50
Wohnort: Sibbesse

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von weichei65 »

Ich hab neulich mit einem Kollegen eine Heckscheibe bei einem Amazon eingesetzt, zu Probezwecken. Wir hatten eine neue Dichtung zum Testen da. Da bin ich nach etlichen Dutzend Scheiben auch mal verzweifelt, die Scheibe mit ihrer starken Wölbung wäre definitiv geplatzt. Der Kollege, der auch mal LKW-Scheiben gemacht hat, aber ebenso. Also eine andere Dichtung geholt und in zehn Minuten war die drin....

Testdichtung kommt also nicht in Frage.

Was ich damit sagen will: Es ist bei Nach- oder Neuanfertigung auch viel grenzwertiger Kram auf dem Markt. Das hat nicht nur mit Temperaturen zu tun. Und man muss nicht zwingend von jedem Teilehändler erwarten, das er auch testet, was er verkauft. Ich denke, das eher das Gegenteil der Fall sein dürfte.

Wenn ich nichts ordentliches bekomme, nehme ich lieber eine alte Originaldichtung die ich in reichlich Neutralseifenwasser wieder geschmeidig mache. Die darf da ruhig zwei Tage drinliegen. Gern mit abtupfbarer Dichtmasse dazu, das verringert auch gleich Dreckeinschluß und Reibung zwischen Dichtung und Karosserie.
Jäger und Sammler aus Leidenschaft. Fuhrpark z.Z.:

75 Barkas Pritsche
86 Passat Variant tramp JN
92 Golf 2 TD 1V
98 BMW Z3 1,9
94 Volvo 945 turbo
01 Polo 1,4 TDI
04 Saab 9-5 Kombi
Benutzeravatar
Marc
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 563
Registriert: Di 24. Mai 2016, 14:25
Wohnort: Wiefelstede

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von Marc »

Moin Leute,
Harryj19 hat geschrieben:Siehste, geht doch. Gratulation.
Jaaaaa, endlich! :D Wenn man weiß wies geht, wars auch gar nicht so schlimm. Aber das ist ja meistens so ;)
Harryj19 hat geschrieben:Verlasse dich nicht zu sehr auf den Sommer. Die Scheibe wird bei Hitze "weich" und dann ist die Gefahr gross das du sie kaputt machst. Am besten Gummi in die Sonne legen und die Scheibe nicht über 20 Grad warm werden lassen. Das sollte am besten gehen. Auf ein neues!
Alles klar, danke dir für den Hinweis! Dann verlass ich mich mal drauf, dass wir einen deutschen Sommer bekommen mit scheibenfreundlichen Temperaturen :occasion5:
Admiral hat geschrieben:Lustig. Das mit dem Scheibeneinbau hat am Ende Jeder mal...
Tja, der Scheibenrahmen rostet eben gern... Wenn man ein Auto lang genug hat, muss man sich um jede Baustelle wohl irgendwann mal kümmern. Umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt weiß, wie das mit der Frontscheibe geht :D
weichei65 hat geschrieben:Was ich damit sagen will: Es ist bei Nach- oder Neuanfertigung auch viel grenzwertiger Kram auf dem Markt. Das hat nicht nur mit Temperaturen zu tun. Und man muss nicht zwingend von jedem Teilehändler erwarten, das er auch testet, was er verkauft. Ich denke, das eher das Gegenteil der Fall sein dürfte.
In meinem Fall war es eine NOS-Dichtung von Classic Parts. Und die Passform der Dichtung (übrigens auch der hinteren) ist wirklich gut. Lag in meinem Fall definitiv an der Methode!
Aber klar: welcher Teilemokel testet schon den ganzen Kram? Mein Highlight war mal eine Visco-Lüfterkupplung für den Sierra. Sah super aus, machte einen qualitativ guten Eindruck. Leider aber komplett nutzlos, da das Gewinde auf der Wasserpumpenwelle ein Linksgewinde ist, damit sich der Lüfter nicht während der Fahrt löst. Leider hatte das Neuteil ein Rechtsgewinde.... ](*,)

Viele Grüße
Marc
Passatschrauber32B
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 319
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 09:00

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von Passatschrauber32B »

Hallo,

Wir haben keine original "VW- Teile" eingebaut. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Aber eigentlich auch egal, weil auch diese Teile stellt VW nicht selber her. Und nur wenn auf der Verpackung VAG steht ist da noch lange kein VW drin. ;)

Passatgrüsse
Passatschrauber32B
Benutzeravatar
Marc
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 563
Registriert: Di 24. Mai 2016, 14:25
Wohnort: Wiefelstede

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von Marc »

Wer lesen kann ist klar im Vorteil... Ich schrieb "NOS". Und wenn bei ClassicParts "Original Volkswagen" steht, meint das laut der Webseite das Folgende:
Original ist optimal – deshalb sind über 90% unseres Sortiments ehemalige Volkswagen Original Teile. Sie wurden nach den strengen Volkswagen Qualitätsvorgaben gefertigt und geprüft. Erkennungsmerkmale sind z.B. das eingeprägte VW-Zeichen, die Teilenummer oder natürlich die nostalgische Originalverpackung. Manche Oldtimerfreunde sprechen in diesem Zusammenhang auch von „New Old Stock“ oder „NOS Teilen“, die aus altem Lagerbestand stammen, aber nie verbaut worden sind.
Also, ja: das war eine VW-Dichtung!

Viele Grüße
Marc
Passatschrauber32B
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 319
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 09:00

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von Passatschrauber32B »

Hallo,

"Ehemalige Volkswagen Originalteile" muss nichts heißen. Denn wie schon gesagt wurden und werden die meisten Teile davon von Zulieferfirmen produziert. Und Teile wie z.B. Scheibengummis mit 100 prozentiger Sicherheit. VW- Zeichen auf Teilen und/ oder auf der Verpackung sagen nichts aus. Die werden in den Zulieferfirmen schon so angefertigt. Die Verpackungstüten und Kartons mit VAG/VW drauf stellt VW auch nicht selber her. Ich habe mal in einer Firma gearbeitet die Teile für alle Möglichen Hersteller im Auftrag anfertigt. Natürlich nicht mit einer Gratifikation von über 27 Euro die Stunde und 4000 Euro Bonus am Ende des Jahres, wie es bei VW und Co. in den deutschen Stammwerken üblich ist. Einige oder besser viele Teile kamen schon fertig produziert z.B. aus Ungarn, Bulgarien und Rumänien. Produziert zu einem Bruchteil des Lohnes, den ich bekommen habe. Diese wurden in Deutschland in der besagte Firma "nur" noch einer Qualitätskontrolle unterzogen und dann in die entsprechenden Verpackungen (Tüten, Kisten, Gitterboxen und Kartons mit Herstellerlogo drauf) verpackt. Selbst wenn das in den 1980 er Jahren mit der Auslagerung der Produktion noch nicht so ausgeprägt war wie heutzutage, damals stand ja die Mauer noch, wurden Teile wie z.B. Scheibengummis von anderen Firmen produziert, meinetwegen auch in Deutschland, aber eben nicht bei VW selbst. Im Auftrag von VW, ja, mehr aber auch nicht. Unter "ehemalige Volkswagen Originalteile" verstehe ich etwas anderes.

Passatgrüsse
Passatschrauber32B
Benutzeravatar
OST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3573
Registriert: Di 1. Apr 2008, 11:18
Wohnort: 21147 Hamburg

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von OST »

Was verstehst Du denn unter "ehemalige Volkswagen Originalteile" ?

So wie ich Dich jetzt verstehe, wären das in Deinen Augen nur Teile die VW selber hergestellt hat. Da kriegst Du dann aber nur nacktes Blechgerippe zusammen.
Scheiben, Dichtungen, Himmel, Armaturenbretter, Sitze, Teppiche, Hutablagen, Scheinwerfer, Rückleuchten, Stoßdämpfer, Federn, Felgen, Reifen, Bremsen.... Diese Liste lässt sich bestimmt noch unendlich weiter fortführen. Ist Dir eigentlich bewusst, wie viel Prozent von einem Auto wirklich durch den Hersteller produziert werden? Über 70% aller im Auto verbauten Teile stammen von Zulieferern.

Und, ja es gibt einen Unterschied ob ein Hersteller ein Originalteil produziert oder ein Aftermarket-Teil? Bei einem Originalteil gibt es Vorgaben durch den Hersteller was Material, Maße und Haltbarkeit angeht. Bei einem Aftermarket-Teil fehlen diese Vor- und Angaben. Zum Beispiel werden Maße werden nicht durch den Hersteller geliefert, sondern werden durch den jeweiligen Hersteller an einem Originalteil ermittelt. Da kommt es dann zwangsweise zu Abweichungen und anderen Qualitäten.
Bild
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 666
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von paul_mh »

Hallo,

Ich kram das Thema hier nochmal hoch. Vermutlich hätte es geholfen wenn ich die hier beschriebenen Tipps etwas früher gelesen hätte... Naja ich hab gestern bei etwa 13 Grad probiert mit einer neuen Dichtung (Classic Parts NOS) die neue Scheibe einzubauen. War etwas fummelig und zum Schluss wollte sie oben in der Mitte einfach nicht hinein.

Oben links & rechts war sie aber schon drinnen!

Zuerst hatte ich es noch mit Körpergewicht probiert (hab mich beinhart einfach auf die Motorhaube drauf gestellt und von oben gedrückt) aber das hat noch nicht gereicht.

Also hab ich mir dann diverse Hilfsmittel genomen und mit zwei Spanngurten + zwei Klemmen + von innen vorsichtig gegen den Dachhimmel drücken, damit das Blech nach außen geht während eben die Scheibe nach innen gedrückt wird, hat es dann funktioniert.

Beste Grüße,
Paul
IMG-20220925-WA0003.jpg
IMG-20220925-WA0000.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Benutzeravatar
Admiral
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 529
Registriert: Sa 8. Mai 2010, 17:53
Wohnort: 37586 Markoldendorf

Re: Winschutzscheibeneinbau

Beitrag von Admiral »

Das nennt sich dann wohl Brachialmethode.
Freut mich dass die Scheibe das überlebt hat.
Aber auf die Motorhaube stellen? Das wohl aber nur bei Schlurren bei denen es auf nichts mehr ankommt :-k
1987er Passat 32B Variant 1.8 (JN) GL, Biskayablau metallic, H Kennzeichen.
2019er Passat B8 Variant 2.0 TDI, Aquamarinblau