Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Alle Themen rund um den Passat/Santana Typ 32/33 und 32B, die nichts mit Technik zu tun haben
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 884
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Harryj19 »

Das Ersatzrohr für den Mittelschalldämpfer steht im Ecken der Werkstatt. Habe es irgendwann mal mit anderen Teile erworben. Es ist aber keine Option. Früher war ich bestimmt kein Kind von Traurigkeit wenn es um "optimierte" Auspuffanlagen ging. Golf 1 mit Weber Vergaser und Supersprint Gruppe A Auspuff, Scirocco 16V ohne Mittelschalldämpfer, G60 mit offenem K&N Filter und Gruppe A, 5 Zylinder mit offenem Luftfilterkasten und diversen Motorräder mit irgendwelchen Hurratüten. Die Nachbarschaft war immer gut informiert wann ich heimkam oder wegfuhr. Zum Glück sieht man das auf dem Dorf nicht so eng. Doch meine Einstellung hat sich stark geändert seit diese Turbokisten knallend und zwitschernd durch die Gegend ballern. Auch Strechensperrungen wegen Lärm im Motorradbereich werden immer mehr zum Thema. Ich finde mittlerweile, ein altes Auto vor 1990 darf sich gesund anhören, muss aber auch leise zu fahren sein. Danach müssen die Autos und Motorräder leise sein. Es ist erschreckend was momentan im Auspuffbereich noch alles legal ist.
Vergaser zerlegen und zusammenbauen ist nicht so schwer. Mach dir genug Bilder von allen Seiten. Bei den Unterdruckschläuchen sind kleine, farbige Ringe am Ende auf den Röhrchen auf die sie gesteckt werden. Da kann man sehen von wo nach wo sie gehen. Vielleicht hast du selber oder jemand ein Ultraschallbad, das wirkt Wunder. Vom Überholsatz der Firma Vergasermanufaktur rate ich dir ab. Die Dichtung zwischen Ober- und Unterteil des Vergaser passt überhaupt nicht.
MfG Harry
JosAcc
Schaut selten vorbei
Schaut selten vorbei
Beiträge: 72
Registriert: Di 27. Jul 2021, 23:10

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von JosAcc »

Roman hat geschrieben: So 31. Dez 2023, 16:35
Willst man sich das Gedröhne wirklich antun?
Ich hatte mal das Vergnügen, in einem 32B mit TD-Rohr mitzufahren.
Auf der Autobahn ist mir das Ding nach 2 Minuten auf den Geist gegangen, das hätte bei mir nicht die Probefahrt überstanden, dann wäre es wieder raus geflogen.

Grüße
Roman
Hi Roman, ich hab so ein Teil in der Garage stehen. Aber du hast recht auf der Autobahn ist das auf Dauer etwas nervig.
Aber immer noch eine schönere Soundkulisse als der 4-Gang Diesel im Dauerlauf. Das hat mir mehr aufs Gemüt geschlagen. :lol:
Benutzeravatar
Holli
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1123
Registriert: Di 1. Apr 2008, 05:25
Wohnort: Monnem am Rhing

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Holli »

Hi,ich hatte an meiner Stufe auchmal das TD Rohr verbaut.Das dann irgendwann später gegen einen Schalldämpfer ersetz,weil mit Wohni am Haken die Karre so zwischen 2000/umin und 2200 umin am dröhnen war,das man echt Balla im Kopp wurde.Das brauche ich nicht mehr.

Grüsse Holli
PKD Mitglied seit 09.11.1991



VW Passat STU`85 1.6 S
VW Passat FLH '87 CL 1.6 S
Ford Focus STU 2011 1.6 Ecoboost
Adria Prima 310 `89
Honda Sevenfifty 2000
MTB Focus Jarifa 2 27,5Zoll

Passat,die Freiheit nehm ich mir !!!
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 854
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von paul_mh »

Harryj19 hat geschrieben: So 31. Dez 2023, 15:35 Gab es für den DS eigentlich auch einen Luftfilterkasten nur aus Blech?
Nein, beim DS war von Anfang an der Luftfilter aus Plastik drauf. Aber der Luftfilter vom YP müsste einer aus Blech sein, der könnte grundsätzlich passen weil er für den 2B5 Vergaser gemacht wurde und der sieht so aus als wäre er am Anschluss zum Luftfilter kompatibel - der hat allerdings keinen Ansaugschlauch zu der Plastikverkleidung beim Scheinwerfer sondern einen fixen Blech-Trichter der im Motorraum ansaugt.
Harryj19 hat geschrieben: So 31. Dez 2023, 15:35 Beim Kühler ist die Entscheidung schon gefallen. Irgendwann ist mir mal ein Doppellüfter zugelaufen. Also habe ich den passenden Kühler (hinten im Bild) dazu besorgt. Kommt mir etwas gross vor, also habe ich noch einen in original Grösse besorgt. Denn finde ich etwas klein. Klar, funktioniert weil hunderttausendfach verbaut. Allerdings soll dieser Passat nur noch bei schönem Wetter fahren und da es dann meistens auch warm ist kann mehr Kühlfläche nicht schaden.
Wenn du keine Klimaanlage hast, ist der 700er Kühler mit Doppellüfter wirklich unnötig, also das würde ich bleiben lassen.

Der DS wurde zu Beginn so wie der DT überhaupt mit dem 450er Kühler ausgeliefert, der kann bei warmen Wetter tatsächlich an seine Grenzen stoßen. Der normale 550er ist dann jedoch ausreichend, selbst für Anhänger-Betrieb - natürlich vorausgesetzt das das Kühlsystem ansonsten in Ordnung ist. Aber wenn man Temperaturprobleme weil der Thermostat defekt ist, irgendwo Ablagerungen sind oder so, dann hilft ein großer Kühler auch nicht wirklich etwas.

Einen potenziellen Nachteil hat der Voll-Alu Kühler schon: wenn die selbstgebaute Befestigung nicht ausreichend gegen Verspannungen und Vibrationen schützt, dann könnte der undicht werden. Also solange du kein großartiges Tuning betreibst und dann wirklich sportlich unterwegs bist, kannst du dir den Aufwand wohl sparen: originaler 550er mit Einzellüfter rein und gut ist.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 884
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Harryj19 »

IMG_20240103_190142.jpg
IMG_20240103_190240.jpg
Videoframe_20240108_192419_com.huawei.himovie.overseas.jpg
Er läuft! Heute, wo die Nachrichten von Bauernprotesten und Franz Beckenbauer beherrscht werden, gibt es für mich eine einzige, wichtige und freudige Nachricht. Mein Motor ist angesprungen!
Die letzten Tage hatte ich etwas mehr Zeit am Passat weiter zumachen. Vorrangig wollte ich Arbeiten verrichten die notwendig sind um den Motor zum Laufen zu bringen. Dazu habe ich den Kabelbaum vervollständigt und alle Funktionen überprüft, aus 3 Kombiinstrumenten ein funktionierendes zusammen gebaut und die Zusatzinstrumente verkabelt. Den Kupplungszug habe ich eingebaut, jetzt muss ich mich noch um den Gaszug kümmern. Momentan ist der Heizungskasten noch ausgebaut, also kommt man gut an die Pedalerie.
Heute wollte ich es dann mal wissen. Zuerst sollte der Motor Öldruck aufbauen ohne anzuspringen, also Kerzen raus, frische Batterie rein und starten. Nach mehreren Versuchen wollte sich aber immer noch kein Druck aufbauen. Also Plan B. Verteiler raus damit ich an den Ölpumpenantrieb komme. Einen alten Verteiler aus dem Fundus gekramt und die Welle ausgebaut, den unteren Teil des Gehäuse abgeschnitten und eine Mutter auf die Welle geschraubt. Das ganze in das Loch im Motor in dem normalerweise der Verteiler sitzt und mit dem U-Bügel befestigt. Anschließend den Öldruckschalter am Zylinderkopf rausgeschaut und mit einem Akkuschrauber an der aufgeschraubten Mutter gedreht. Man merkt richtig wie die Ölpumpe das Öl anzieht und zu den Schmierstellen fördert. Der Akkuschrauber hat merklich zu tun. Nach ein paar Sekunden kommt das Öl aus der Öffnung des Öldruckschalter. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Das reinfummeln des Verteiler ist einfach nur...... 🤮.
Dann der erste Startversuche. Was soll ich sagen: unspektakulär. Ein kurzer Schlüsseldreh, läuft. Als hätte er nie was anders gemacht. Super, einfach super. Öldruck ist da, Ladestrom funktioniert, keine unschönen Nebengeräusche. Nur die Leerlaufdrehzahl ist etwas hoch und das Kühlsystem muss ich noch zusammenbauen. Aber gut, auch das wird noch. Eine wichtige Etappe ist geschafft, der Rest wird auch noch.
MfG Harry
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 9082
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Roman »

Schön, das er jetzt läuft.

Die Leerlaufdrehzahl ist bei kaltem Motor immer höher als bei warmen Motor!
Um die Leerlaufdrehzahl einzustellen, sollte das Kühlwasser ca. 80° C haben.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 DS Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 KX, Tornadorot
Passat SRH LX '80 FY, 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 884
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Harryj19 »

IMG_20240125_183259.jpg
IMG_20240206_170724.jpg
IMG_20240212_165537.jpg
Es geht voran, ich bin noch dran. Nach einigen Anpassungsarbeiten ist der Alukühler drin. Obwohl explizit für den Passat bestellt, hat er einige Detailfehler. Mit den vorgesehenen Haltewinkel ist er nicht zu befestigen und auch die Anbringung des Lüfterblech bedurfte einiger Anpassung. Aber es scheint jetzt vollbracht.
Mittlerweile geht es im Innenraum weiter. Das Armaturenbrett ist drin. In meinem Lager habe ich ein schwarzes, Facelift Brett aufgehoben das top i.O. ist. Original ist zwar braun, das verbaute war aber tot. Ein weiteres hat leichte Rissbildung, also habe ich mich für das Schwarze entschieden. Es war ein bisschen Kampf bis es drin war. Gefühlt ist es an allen Enden ein paar Millimeter zu gross. Nach vorne z.B. ist kein Platz zum Scheibenrahmen. Zumindest wird es unmöglich sein die Dichtung der Scheibe da rein zu bekommen. Wahrscheinlich werde ich das Armaturenbrett etwas kürzen müssen. Der Gedanke gefällt mir noch nicht so richtig.
Der Lüferkasten zerlegen, reinigen und zusammenbauen ist da schon eine einfache Fleißarbeit. Wenn man beim Reinigen der Rohre und des Kasten den Dreck sieht der sich im Laufe der Jahre ansammelt, ist das schon ein bisschen eklig. Ich wüsste gerne ob es bei Autos mit Innenraumfilter anders darin aussieht?
Der nächste Schwung Teile vom Galvanisieren ist auch zurück. U.a. kann ich jetzt die Schaltung nochmal zusammenbauen. Im Moment ist zwar alles zusammengebaut und funktioniert, nur haben mir die gereinigten Teile nicht gefallen. Sieht man zwar von oben nicht, aber ich will ja nicht nachlässig werden im Detail.
Auch habe ich jetzt Wasserrohre in schwarz, silber und gelb. Das Gelbe ist nach wie vor verbaut obwohl mir das Silberne fast besser gefällt. Mal sehen ob ich das noch ändere. Aber das fällt in die Kategorie Luxusproblem.
Nun beschäftige ich mich gerade mit dem Kombiinstrument. Nach gefühlten zehnmal auseinander und zusammenbauen funktioniert fast alles. Problem macht nur die Öldruckanzeige. Zündung an, Kontrollleuchte ist aus. Motor läuft, Lampe brennt dauerhaft. Es wird wahrscheinlich mit dem Öldruckschalter für die Zusatzinstrumente zusammenhängen. Ziehe ich den Stecker ab ist die Lampe aus. Es könnte auch mit der Leiterfolie zusammenhängen. Obwohl es im Teilekatalog nur eine Folie gibt, habe ich hier eine von Motometer und eine von VDO. Beide unterscheiden sich in einigen Details. Mit der VDO spinnt die Temperaturanzeige und die Öllampe funktioniert (Geber ist von VDO), mit der Motometer spinnt die Öllampe. Da werde ich wohl Hilfe von einem Elektro Spezie brauchen.
MfG Harry
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
OST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3712
Registriert: Di 1. Apr 2008, 11:18
Wohnort: 21147 Hamburg

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von OST »

Du hast den Öldrucksensor am Ölfilterflansch eingeschraubt. Der serienmäßige Öldruckschalter, der dort sitzt, ist ein Schließer und hat einen Schaltpunkt um die 2 bar. Er arbeitet also genau entgegengesetzt dem Schalter im VDO-Geber und hat den falschen Schaltpunkt.
Wenn Du den VDO-Geber dort verbaut lassen willst, musst Du die Kabel von den beiden Öldruckschalter tauschen und am Kopf den Geber einschrauben, der ehemals im Ölfilterflansch saß.
Oder den VDO-Geber nach oben. Dann können die Kabel bleiben wo sie sind.
Zuletzt geändert von OST am Mo 26. Feb 2024, 11:26, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 884
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Harryj19 »

Vielen Dank für die Info. Werde ich natürlich ausprobieren und berichten ob das klappt.
MfG Harry
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 884
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Unfall 3Türer in 31028 Gronau

Beitrag von Harryj19 »

Kurzer Zwischenbericht. Olaf hatte fast recht. Erst bin ich genau nach Anweisung vorgegangen. Kabel tauschen, Öldruckschalter wechseln. Ergebnis: genau wie vorher, Zündung an, Öldrucklampe aus. Motor läuft, Öldrucklampe an. Also zurück auf Anfang. Öldruckschalter 0,3 bar wieder an sein Platz am Zylinderkopf, Kabel dahin wo sie hin gehören.
Und dann den einfachsten Trick von allen: Einfach die Kabel tauschen, d.h. Kabel vom Ölfilterflansch an den Schalter am Zylinderkopf und umgekehrt. Und siehe da: funktioniert. Motor aus, Zündung an, Öldrucklampe an. Motor läuft, Lampe aus, Zusatzinstrument zeigt an. Sehr schön.
Ein typischer Fall von "sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr."
Danke für den Schubs in die richtige Richtung, Olaf.
MfG Harry