Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
till
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 18:06

Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von till »

Hallo zusammen,

jetzt hat mich auch das Schicksal eines leckenden Bremskraftreglers ereilt.
Mich würde mal interessieren, ob schon mal jemandein anderes Teil zum Austausch eingebaut hat.
Der vom 35i scheint ja zum Beispiel für ziemlich kleines Geld zu haben zu sein.
Ich weiß allerdings nicht, wie der mechanisch unterzubringen ist - muss ja dann auch beim Einfedern der Achse in geeigneter Weise bedient werden :-k
Ein paar Leitungen und ne Halterung zu ändern wäre ja nicht das Problem.
Und ob der ansonsten von seiner Arbeitsweise kompatibel wäre ?

Ich habe im Netz jedenfalls keinen passenden für unter 240 bis 270 € gefunden und aus den eigenen Beständen scheint ja auch niemand mehr einen rauszurücken.

Von daher lohnt sich ja vielleicht der Gedanke umzurüsten?

Sollte ja allerdings mit Bedacht gemacht werden und nicht allzu aufwändig sein.

Oder muss man einfach eine Summe berappen, zu der man sich auch ein ganzes Auto kaufen kann?

Ich bin gespannt ob es da schon Überlegungen oder sogar Erfahrungen gibt.

Schöne Grüße,
Till
Benutzeravatar
onkel-howdy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1199
Registriert: Di 22. Apr 2008, 12:32

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von onkel-howdy »

Im Ernst: RAUS MIT! Das selbe Problem hatten wir beim letzten TÜV mit einem LT28. Dafür gibts auch nix mehr. Also raus das Ding und gut is. Der Bremskraftregler soll ja nur das "Überbremsen" der Hinterachse bei Ladung verhindern. Selbiges gilt natürlich auch für das Einstellen bei einer Tieferlegung. Mir ist wirklich auch keiner bekannt wie man das Ding wirklich sauber und RICHTIG einstellt. Von daher...
passat 32 bj78
passat 32b bj88
passat 35i bj92
passat 3b bj98
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8604
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Roman »

onkel-howdy hat geschrieben:Der Bremskraftregler soll ja nur das "Überbremsen" der Hinterachse bei Ladung verhindern.
Nein, genau umgekehrt:
Der Bremskraftregler soll das Überbremsen bei leeren Fahrzeug verhindern.
Dann da wird der Bremsdruck verringert.

Und wie man das Teil einstellt, steht im Reparaturleitfaden drin.
Man muß dazu die Bremsleitungen öffnen und ein Manometer anschließen.

Einstellen geht so:
1. Fahrzeug auf ebene Fläche stellen
2. Fahrzeug hinten mehrmals aus- und einfedern
3. Fahrzeug unbeladen, Tank komplett voll, Fahrer im Fahrzeug
4. Je ein Druckmanometer links vorne und rechts hinten anschließen und entlüften.
5. Bremspedal durchdrücken
Solldruck wenn vorne 50 bar, dann hinten 35-38 bar (Schrägheck/Stufenheck) bzw. 40-43 bar (Variant)
Solldruck wenn vorne 100 bar, dann hinten 56-59 bar (Schrägheck/Stufenheck) bzw. 61-64 bar (Variant)

Einstellen:
Wenn Druck zu hoch, Reglerfeder entlasten.
Wenn Druck zu niedrig, Reglerfeder spannen.

Einstellen nur bei unbelastetem Bremspedal:
- Werte ablesen
- Brempedal entlasten
- Einstellen
- Brempedal belasten
- Werte ablesen

Wenn fertig eingestellt, Manometer abbauen und Bremse entlüften.

Will man das auf der Bühne machen, dann gibt es dafür ein VW-Federspanner 552.
Nach Punkt 3 oben geht es dann so weiter:
3a: Abstand Felge zur Radhauskante messen
3b: Federspanner an Achse und Loch in der Blechlasche im Radhaus einhängen und den Spanner spannen, bis er gerade zum Anschlag kommt.
3c: Fahrzeug anheben bis Rad frei hängt und den bei 3a gemessenen Abstand kontrollieren. ggf. Federspanner korrigieren.
Dann gehts weiter mit Punkt 4

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
Manuel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1029
Registriert: Di 1. Apr 2008, 21:35

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Manuel »

Hallo Till,

es wäre schön zu erfahren, über welches Modell und welche Motorisierung wir sprechen.

@onkel-howdy:
Bitte nicht böse sein, aber dein Vorschlag ist inakzeptabel und unveranwortlich (und das sage ich nicht nur, weil ich erst vor kurzem Unfallopfer war).
Ich möchte ehrlich gesagt mit Niemandem "Bekanntschaft" machen, dessen Wagen aufgrund solch einer auf gefährlichem Halbwissen basierenden "Bastelei" in den Gegenverkehr gerät oder sonstwas veranstaltet.

@till:
zu deiner Frage: Ja, wenn du wirklich so ein Teil nicht mehr in gutem gebrauchtem Zustand findest, dann investiere bitte diese Summe.
32b zu fahren ist nun beim besten Willen günstig genug (möchte nicht sagen "billig"), da sollte einem die Sicherheit wenigstens diese Summe wert sein.

Gruß
Manuel
Merlin6000
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:57

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Merlin6000 »

Manuel hat geschrieben: @onkel-howdy:
Bitte nicht böse sein, aber dein Vorschlag ist inakzeptabel und unveranwortlich (und das sage ich nicht nur, weil ich erst vor kurzem Unfallopfer war).
Ich möchte ehrlich gesagt mit Niemandem "Bekanntschaft" machen, dessen Wagen aufgrund solch einer auf gefährlichem Halbwissen basierenden "Bastelei" in den Gegenverkehr gerät oder sonstwas veranstaltet.
User welche solche lebensgefährlichen Ratschläge geben sollten schleunigst in allen Foren gesperrt werden, die hier genannte Person ist sicher ein Bleistiftanspitzer der von kfz Technik genau 0,00 Ahnung hat
Benutzeravatar
Marc
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 563
Registriert: Di 24. Mai 2016, 14:25
Wohnort: Wiefelstede

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Marc »

Guten Morgen,
Manuel hat geschrieben:Ich möchte ehrlich gesagt mit Niemandem "Bekanntschaft" machen, dessen Wagen aufgrund solch einer auf gefährlichem Halbwissen basierenden "Bastelei" in den Gegenverkehr gerät oder sonstwas veranstaltet.
... mal ganz davon abgesehen, dass das fehlen eines BKR jedem halbwegs sehbegabten Gutachter auffallen wird und du damit im Falle eines Unfalls mindestens den Versicherungsschutz verliert, wenn nicht sogar darüber hinaus haftbar gemacht wirst!

Zur Ersatzteilbeschaffung/Reparatur:
1) es gab hier vor kurzer Zeit schon mal so einen Thread, wo meine ich jemand gesagt hat, dass der Regler bei ihm nach Reinigung wieder dicht war?! Wie das gehen soll erschließt sich mir aber nicht so ganz...

2) das Teil ist eigentlich nicht viel anderes, als ein Bremszylinder mit einer Federbelasteten Kugel. Es wäre vielleicht einen Versuch wert, bei einem Bremsenladen anzufragen, ob der nicht überholbar ist. Wer sich beispielsweise in Trabi-Kreisen einen sehr guten Ruf erarbeitet hat mit der Überholung von teilweise nicht mehr neu lieferbaren Bremszylindern ist:

Code: Alles auswählen

Siegfried Mallin
Am Seifertsberg 225
99610 Großbrembach
Tel: 036451/60440
Eventuell fragst du da einfach mal mit deinem Problem an.

Beste Grüße
Marc
Benutzeravatar
D-MARKs
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1991
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 20:16
Wohnort: 38704 Liebenburg

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von D-MARKs »

Früher konnte man die Teile direkt bei Teves überholen lassen.
Die haben wohl auch die am fiesesten Festgegammelten wieder neuwertig gemacht. Zum Einen habe ich aber keine Ahnung ob das noch möglich ist, wo mittlerweile alles aus Spanien, Portugal, etc. kommt, zum Anderen lohnt sich das natürlich nur bei Fahrzeugen für die es wirklich keinen Ersatz mehr gibt.

Gruß,
Dirk.
73´L 2-trg marinogelb
74´L 2-trg leuchtorange
75´L 2-trg senegalrot
76´L 2-trg cliffgrün (GLI)
77´GLS Variant, diamantsilber
78´LS Wohnvari
78/79 Dasher, azorenblau
79´GLS 2-trg malagarot
08´Octavia Combi Sport Edition
19´Variant TDI, pyritsilber
Benutzeravatar
onkel-howdy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1199
Registriert: Di 22. Apr 2008, 12:32

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von onkel-howdy »

Merlin6000 hat geschrieben:
Manuel hat geschrieben: @onkel-howdy:
Bitte nicht böse sein, aber dein Vorschlag ist inakzeptabel und unveranwortlich (und das sage ich nicht nur, weil ich erst vor kurzem Unfallopfer war).
Ich möchte ehrlich gesagt mit Niemandem "Bekanntschaft" machen, dessen Wagen aufgrund solch einer auf gefährlichem Halbwissen basierenden "Bastelei" in den Gegenverkehr gerät oder sonstwas veranstaltet.
User welche solche lebensgefährlichen Ratschläge geben sollten schleunigst in allen Foren gesperrt werden, die hier genannte Person ist sicher ein Bleistiftanspitzer der von kfz Technik genau 0,00 Ahnung hat
Ah du hast deinen Verweis durch mich aus dem anderen Forum nicht vergessen und stellst einem nach? Wenigstens das funktioniert bei dir noch.

Du kannst ja sicherlich erklähren was daran bitte Lebensgefährlich ist. Da das Teil bei den meisten Ü30 Fahrzeugen halt fest ist und vom TÜV nur bemerkt wird wen die HA garnicht mehr bremst (oder eben das Ding schon in Einzelteilen zusammengerostet rumhängt) wird ein nicht sauber arbeitender und somit lebensgefährlicher Regler garnicht geprüft und fällt auch gar nicht auf. Somit ist deine Aussage hier (wie eben nahezu immer) einfach nur dahergelabere weil du von mir mal in deine beschränkten Schranken gewisen wurdest.

BTW solltest du umgehend so ziemlich jeden Oldtimer beim KBA auf ihre lebensgefährlichen Fahrzeuge verpfeiffen. Den viele Fahrzeuge die mit einem H rumfahren haben diese lebenswichtige Technik den nicht. Auch welche aus dem Hause VW. :respekt
passat 32 bj78
passat 32b bj88
passat 35i bj92
passat 3b bj98
Benutzeravatar
Roman
Administrator
Administrator
Beiträge: 8604
Registriert: Di 22. Jan 2008, 21:44
Wohnort: 71287 Weissach

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von Roman »

Stimmt, viele Fahrzeuge haben den nicht.
Aber die haben allesamt auch eine schwächere Bremse hinten.

Beim 32/33 und 32B haben alle Modelle mit 180mm-Trommeln den BKR nicht.
Ab 200mm Trommeln hinten ist er dagegen Serie.
Die 200mm-Trommeln haben zudem einen größeren Bremszylinder (17,46 anstatt 14,29 (Saugdiesel) bzw. 15,87 (alle Anderen mit 180mm-Trommeln)).

Die Fahrzeuge mit BKR haben also von Haus aus an der Hinterachse eine kräftigere Bremse und dementsprechend eine höhere Bremsleistung.
Und die muß bei leeren Fahrzeug gezähmt werden, damit es nicht zum Überbremsen kommt.
Und genau das macht der BKR.
Ein Hersteller baut nicht ohne zwingenden Grund Zeug ein, das nicht technisch nötig ist.
Das kostet den Hersteller nur unnötig Geld.
Den BKR stillzulegen ist also gefährlicher Unfug!

Und bei fast jeder HU wurde bei meinen 32B der BKR zumindest optisch geprüft und ob er beweglich ist.
Beim KX hatte ich schon mal einen erheblichen Mangel im HU-Bericht, weil der Hebel des BKRs schwergängig war.

Grüße
Roman
Passat SRH GLX '87 Automatik, Kalaharibeige metallic
Passat SRH GT '87 Tornadorot
Passat SRH LX '80 2-Türig, Inarisilber
Alltagsfahrzeug: BMW 320i E46 Steptronic
Bild
till
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 18:06

Re: Bremskraftregler- Beschaffung- Alternative?

Beitrag von till »

Hallo,

jetzt bin ich die Tage gar nicht dazu gekommen, nach Antworten zu gucken - es sind ja doch einige. Erstmal vielen Dank dafür.

Rausschmeißen möchte ich den BKR auch lieber nicht. Zur Not muss ich dann halt auch die 200 oder sogar etwas mehr Euronen berappen.
Im Moment kontrolliere ich erstmal weiter den Vorratsbehälter, habe ich auch nur dadurch gemerkt.
Zum letzten Tüv im Frühjaht habe ich alle Bremsleitungen und Schläuche, Zylinde Trommeln und Beläge hinten sowie Scheiben, Beläge und Dichtungen vorne neu gemacht.
Nur der BKR ist halt geblieben. Alles schön mit Silikonbrmesflüssigkeit gefüllt - keinen nerv mehr mit Flüssigkeit wechseln...
Jetzt hoffe ich mal, dass die Leckage nicht plötzlich dramatisch zunimmt. Von alleine wieder dicht werden wäre natürlich das beste, aber das halte ich doch eher für unwahrscheinlich.

Ich dachte, es wäre vielleicht schon mal jemand auf die Idee gekommen nen BKR von nem anderen Modell einzubauen. Aber klar ist es vermutlich nicht ganz einfach für verschiedene Beladungszustände auch den gewünschten Effekt zu erzielen. Da muss dann ja die "Bedienung" also der mechanische Einbau des Teils wirklich passen.
Hätte ja sein könne, dass jemand weiß wie es geht.

@ Manuel:
Es geht um einen 87er Variant mit Turbodiesel-Maschine.

Dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das Geld ausgeben :crybaby:
Oder hat vielleicht doch noch jemand einen gebrauchten abzugeben?! :help:

Schöne Grüße,
Till