mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
bewo
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Beiträge: 127
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:37

mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von bewo »

hallo

habe zur Zeit mal wieder das Problem, dass ich den Schlüssel drehe und nichts passiert. Wenn ich dann warte und nochmal versuche - Auto geht an.
Ist alles nicht neu, war vor ein paar Monaten schon mal. Hat sich dann wieder gegeben. Heute hatte ich allerdings mehrere Anläufe, ohne das die Kiste ansprang.

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass ich vor vielen (zwanzig oder dreißig) Jahren schon mal das Problem hatte (ging gar nichts mehr) und damals war es glaube ich der Lichtmaschinenregler. Kann das sein? Oder hört sich das eher nach ZAS oder Kabelproblemen an?

Gruß
Bewo
RL,1986
RM,1986
Benutzeravatar
troublemaker
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1789
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 10:45
Wohnort: Zuhause oder im T3...

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von troublemaker »

Ich vermute, dass der ZAS nicht mehr so will. Das Problem habe ich derzeit an meinem 86c auch.
Eve was here...
Bild

Der Teilepool ist vorübergehend geschlossen.
Anfragen für den Teilepool bitte ausschließlich per Mail!
WinfriedB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1803
Registriert: Do 4. Sep 2008, 07:56

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von WinfriedB »

Schwächelnde zündschloss kontakte kann man durch ein relais für den anlassermagneten entlasten. Dann fließen über das zündschloß und die div. Kabel nicht mehr -zig ampere, sondern nur noch der bruchteil eines amperes, also etwa Faktor 100 weniger...

Nach zig jahren kann auch eine erneuerung (und verstärkung der nicht allzu reichlich dimensionierten) kabelage nicht schaden. Die angecrimpten flachstecker und ziemlich schrottigen batterieklemmen werden über die jahrzehnte nicht besser.
1982er Variant Automatik 63kW (einer von 89 - Stand 01/2012, staatl. anerkannter Oldtimer)
1954er Bismarck "Weltmeister Lohmann" (gepimpt)
1987er Auchan "Raymond Poulidor" (Billigrad, kein Mercier - umgebaut)
+ zwei Bahnhofsschlampen
Benutzeravatar
paul_mh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 666
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:47
Wohnort: Maria Enzersdorf

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von paul_mh »

Hallo,

kann mich da nur Winfried anschließen: Schau die mal die Kabel zum Anlasser an, inklusive Massekabel zum Motor!

Wenn die Lichtmaschine defekt ist, dann hast du natürlich eine schlecht geladene Batterie, aber das kann man ja mit einem Messgerät einfach feststellen. Die Batterie sollte mindestens 12,5V haben. Wenn der Motor läuft und keine Verbraucher eingeschaltet sind sollten mindestens 13,5V ankommen. Während dem Anlassen sollte außerdem die Spannung nicht unter 11 Volt fallen. Wenn das Auto "zu schnell" anspringt, um das messen zu können: einfach Kabel von der Zündspüle abziehen.

Grundsätzlich kann es aber natürlich auch sein, dass die Batterie einfach am Ende ist. Die machen oft bei Wintereinbruch den Abgang.

Außerdem: Dreck bzw fettige Rückstände im Anlasser-Solenoid führen bei kalten Temperaturen zu Blockaden - insbesondere wenn zu wenig Strom ankommt, um es gegen den Widerstand zu bewegen - hier kann man dann den klassischen Trick zur Anwendung bringen: mit dem Stiel eines Hammers aufs Solenoid klopfen, dann löst es sich normalerweise wieder. Natürlich noch besser: ausbauen, reinigen und mit Graphit schmieren.

Beste Grüße,
Paul
84' Passat Syncro GT 2,0 JS in Flashsilber Metallic
85' Passat Vari 1,6 DT mit GT-Ausstattung
86' Passat FLH 16V Turbo Gruppe B Rally Projekt
79' Landrover Series III 88" Station Waggon
Benutzeravatar
OST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 3573
Registriert: Di 1. Apr 2008, 11:18
Wohnort: 21147 Hamburg

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von OST »

Automatikgetriebe?
Bild
Benutzeravatar
Günter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1549
Registriert: Di 1. Apr 2008, 20:41
Wohnort: 91161 Hilpoltstein

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von Günter »

Hallo,
bei mir klemmten (wahrscheinlich) nach längerer Autobahnfahrt die Kohlen im Anlasser. Ein Schlag mit dem Hammer auf den Anlasser half. Eventuell war es auch die Masse am Getriebe.
Das ZAS war es definitiv nicht, weil meine nachgerüstete elektrische Benzinpumpe beim Schlüsseldreh anlief.
Genauere Details darüber mit wann und wo steht im nächsten Karteikasten :evil3:
MfG
Günter

1956 Warszawa M20
1983 Passat GL Coupe
2016 Passat GLS Anhänger
1985 Passat Variant CL TD , 466 338 km Erstbesitzer (TOT)
1994 Astra F Cabrio Bertone
2000 Passat 3B Var PD
1968 MZ TS 250
1950 NSU Fox
199? Fahrrad (in seltener Benutzung)
WinfriedB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1803
Registriert: Do 4. Sep 2008, 07:56

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von WinfriedB »

Die Kohlen haben ganz bestimmt nicht geklemmt, die werden normalerweise kräftig angedrückt. Was klemmt, ist meist der Einrückmagnet, der gleichzeitig den Hauptstrom zum Anlasser schaltet. Manchmal hört man ihn noch klackern, manchmal kann man ihn mit leichten Schlägen noch in Gang kriegen. Tritt häufig bei warmgelaufenem Motor auf.

Mag sein, daß die el. Benzinpumpe auch noch anläuft, wenn die Kontakte für den höheren Strom des Anlassermagneten schon zu hohen Widerstand haben - oder wenn aufgrund verrotteter Verbindungen der Anlassermagnet nicht mehr vollen Strom bekommt. Beim Automatikgetriebe kommen da noch Leitungen und Verbindungen von und zum Wählhebelschalter dazu.

Ich kann jedenfalls nur dazu raten
- ein Entlastungsrelais einzubauen, jahrzehntelang -zig Ampere über einen Winz-Kontakt im Zündschloß kann nicht gutgehen
- die Kabelage zu erneuern: 6mm2 statt 4mm2 zum Magnetschalter, 25mm mit angepreßter massiver Batterieklemme und abgewinkeltem Ringkabelschuh zum Anlasser
- Minus-Batterieklemme erneuern (da ist ziemlicher Schrott verbaut) und neue Massebänder zur Karosse (das originale ist ein durchgehendes, das weiter zum Getriebe geht, dieses oberhalb der Klemme am Batteriehalter abschneiden) und zum Motorblock, und zwar was richtiges. VW ist mit Kupfer recht sparsam umgegangen
- wenn man schon dabei ist, neue Kabel von Lima zur Batterie (2x6mm2 statt 2x4mm2) und neue Masseverbindung zum Motorblock.

Das ist insgesamt mehr was für Elektrolurche, wenn man es gescheit machen will (ich habe an dem von einer Werkstatt "angepreßten" Kabelschuh am Anlassermagnet Abdrücke von ner Kombizange gefunden :-( ). Man braucht auch ein bißchen Material (neue Isolierschläuche, Flachstecker usw.). Die Schnellmaßnahme mit dem Entlastungsrelais ist nicht so schwierig, allerdings sollte man dazu auch ne gescheite Preßzange haben (nicht die billigen Blechdinger, die manchmal zu Flachsteckerpackungen dazu geschenkt werden).
1982er Variant Automatik 63kW (einer von 89 - Stand 01/2012, staatl. anerkannter Oldtimer)
1954er Bismarck "Weltmeister Lohmann" (gepimpt)
1987er Auchan "Raymond Poulidor" (Billigrad, kein Mercier - umgebaut)
+ zwei Bahnhofsschlampen
Benutzeravatar
Günter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1549
Registriert: Di 1. Apr 2008, 20:41
Wohnort: 91161 Hilpoltstein

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von Günter »

WinfriedB hat geschrieben: So 12. Dez 2021, 09:13 Die Kohlen haben ganz bestimmt nicht geklemmt, die werden normalerweise kräftig angedrückt. Was klemmt, ist meist der Einrückmagnet, der gleichzeitig den Hauptstrom zum Anlasser schaltet.
Hallo Winfried,
bei der ganzen Aktion stand mein eingebautes Voltmeter immer auf 11 V. Das ist definitiv zu wenig für eine geladene Batterie, andererseits änderte es sich nicht beim Schlüsseldreh auf Starten. Also zog irgendwas Strom.
Und bei der Elektrik bin ich fit. Da bin ich beruflich vorbelastet und kenne mich sehr gut aus.
Bis jetzt (allerdings Winterpause) ging wieder alles und somit warte ich noch weiter ab.
MfG
Günter

1956 Warszawa M20
1983 Passat GL Coupe
2016 Passat GLS Anhänger
1985 Passat Variant CL TD , 466 338 km Erstbesitzer (TOT)
1994 Astra F Cabrio Bertone
2000 Passat 3B Var PD
1968 MZ TS 250
1950 NSU Fox
199? Fahrrad (in seltener Benutzung)
WinfriedB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1803
Registriert: Do 4. Sep 2008, 07:56

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von WinfriedB »

11V ohne eingeschaltete Zündung? Oder mit? Bei Benzinern zieht der Vorwärm-Igel einiges an Strom, sobald die Zündung eingeschaltet ist. 11V sind aber auch dann zu wenig - bei mir sinds dann noch knapp 12V.

Durch die ganze Kabelerneuerung (auch die an der Lichtmaschine) kam die Ladespannung dann auf über 14V. Vorher war ich froh, wenn sie über 13 lag. Außerdem sackt sie beim Scheinwerfereinschalten kaum noch ab.

Wenn du vom Fach bist, dann sollte die ganze Aktion wenig Probleme bereiten. Die ganzen Materialien gibts u.a. bei den bekannten Oldtimer-Teilehändlern.

Abwarten hilft bei marodem Magnetschalter bzw. Kabelage wenig, die werden nicht besser. Und irgendwann steht man in der Pampa und die Karre springt nicht mehr an.

Je nach Alter kann auch ein Austausch des Lima-Reglers nicht schaden. Bei mir ist leider ein relativ frisch ausgetauschter von Hella nach einiger Zeit ausgefallen. Bordspannung stieg zeitweise auf 17V und ließ sich nur durch Anschalten aller Verbraucher (Nebler, Heckscheibe, Ventilator) halbwegs im Zaum halten. Zum Glück warens nur noch wenige km bis nach Hause. Der jetzige (auch von Hella) hält jetzt schon ein paar Jahre.
1982er Variant Automatik 63kW (einer von 89 - Stand 01/2012, staatl. anerkannter Oldtimer)
1954er Bismarck "Weltmeister Lohmann" (gepimpt)
1987er Auchan "Raymond Poulidor" (Billigrad, kein Mercier - umgebaut)
+ zwei Bahnhofsschlampen
Benutzeravatar
Günter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1549
Registriert: Di 1. Apr 2008, 20:41
Wohnort: 91161 Hilpoltstein

Re: mal springt er an - mal nicht (und dann doch wieder)

Beitrag von Günter »

WinfriedB hat geschrieben: So 12. Dez 2021, 10:08 11V ohne eingeschaltete Zündung? Oder mit? Bei Benzinern zieht der Vorwärm-Igel einiges
Ladespannung dann auf über 14V.

Und irgendwann steht man in der Pampa und die Karre springt nicht mehr an.
Hallo,
die 11 V waren bei eingeschalteter Zündung. Ausgeschaltet zeigt mein Voltmeter nichts an.
Die 14 V habe ich nach der Warmlaufphase ohne Licht.
Und meine 65A Lichtmaschine ist neuwertig inkl. Regler. Allerdings stammt sie aus einem Schlachter und wurde von mir nicht gekauft.
Und mit der Pampa war es ähnlich. Übers Wochenende fortgefahren, und bei der ersten Pause auf der Autobahn war es. Warte den nächsten Karteikasten ab.
MfG
Günter

1956 Warszawa M20
1983 Passat GL Coupe
2016 Passat GLS Anhänger
1985 Passat Variant CL TD , 466 338 km Erstbesitzer (TOT)
1994 Astra F Cabrio Bertone
2000 Passat 3B Var PD
1968 MZ TS 250
1950 NSU Fox
199? Fahrrad (in seltener Benutzung)