Abgaskrümmer 5 zylinder KX

Hier geht es um die Technik des Passat/Santana Typ 32/33 und 32B
Mad Max 2
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Do 21. Jul 2022, 11:36

Abgaskrümmer 5 zylinder KX

Beitrag von Mad Max 2 »

Hi Gemeinde,
hab jetzt leider feststellen müssen das mein krümmer nen loch hat.
Jetzt stell ich mir die Frage kann (soll) man sowas schweißen lassen?! Hab eben gesehen das es noch neue krümmer bei Classicparts gibt.

Was habt ihr für Erfahrungen.

Grüße
Harryj19
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 744
Registriert: So 4. Mär 2012, 10:34
Wohnort: Trier

Re: Abgaskrümmer 5 zylinder KX

Beitrag von Harryj19 »

Das ist eine Frage des Preises. Was ein neuer kostet weiss ich nicht. Aus Mangel an Neuware habe ich meinen JT Krümmer damals von einem Kumpel schweissen lassen. Das kann man ordentlich machen oder einfach. Ordentlich heisst: Krümmer ausbauen, auf eine Stahlplatte schrauben um beim schweissen kein Verzug zu haben, Riss ausschleifen, Schweissstelle grossflächig erhitzen und mit einer speziellen Gusselektrode die Schadstelle schweissen. Danach den Krümmer prüfen ob er am Zylinderkopf plan anliegt und ggfs schleifen. In meinem Fall Kostenpunkt 1 Kiste Bier. Hat 8 Jahre bis zum Verkauf einwandfrei gehalten. Auch bei anderen Autos.
Die einfache Art ist mit dem Schutzgasgerät. Funktioniert auch, das Gerät braucht nur genügend Power.
Mittlerweile kann man sowas auch laserschweissen. Genaueres müsstest du im Fachbetrieb erfragen.
Ich würde, wenn der Preis stimmt, einen Neuen kaufen, den anderen schweissen lassen und als Ersatz rüberlegen. Dann solltest du für die Zukunft gut aufgestellt sein.
MfG Harry
Mickie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 791
Registriert: Di 1. Apr 2008, 06:10

Re: Abgaskrümmer 5 zylinder KX

Beitrag von Mickie »

Ich arbeite auf einer Biogasanlage wo ein Teil der V12 Krümmer gerissen war und für 3 Zylinder >2000 Euro fällig waren, habe das ganze dann zu einem Metallbauer im Nahbereich gebracht, der hat den Krümmer im Schmiedefeuer angewärmt nachdem der entsprechend vorbereitet war, dann mit passender Elektrode geschweißt und anschließend über Stunden langsam abgekühlt, seit 10 Monaten hält das Teil seine ~700°C aus

Kosten waren 80 Euro